Skip to content
/ ©Canva/5min
Symbolfoto
Das Foto auf www.5min.at zeigt ein Lebensmittelgeschäft.
Die Maßnahme war ursprünglich für Jänner 2025 geplant. Um einen wichtigen Schritt im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung zu machen, tritt die Regelung nun vorgezogen bereits mit 1. August in Kraft.

Super! Steuer entfällt für Lebensmittel-Spenden

Der Nationalrat setzt eine wertvolle Maßnahme gegen die Lebensmittelverschwendung: Am 4. Juli 2024 beschloss der Nationalrat die Steuerbefreiung für Lebensmittelspenden und nicht alkoholische Getränke an mildtätige Einrichtungen.

von Stella Sabitzer
1 Minute Lesezeit(184 Wörter)

Die Maßnahme war ursprünglich für Jänner 2025 geplant. Um einen wichtigen Schritt im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung zu machen, tritt die Regelung nun vorgezogen bereits mit 1. August in Kraft. Die Befreiung hat den Hintergrund, verzehrbare Lebensmittel und nicht alkoholische Getränke aus sozialen und ökologischen Gründen vor der Vernichtung zu bewahren. Die Änderung der Umsatzsteuerregelung wurde durch eine Anpassung der EU-rechtlichen Grundlagen ermöglicht.

Unterstützung der Bedürftigen

Besonders profitieren karitative Einrichtungen von dieser Maßnahme. Die Supermärkte wurden bisher durch umsatzsteuerliche Belastungen daran gehindert, Einrichtungen zu unterstützen. In Zukunft können Lebensmittel jetzt dort eingesetzt werden, wo sie am meisten benötigt werden.

Was ändert sich?

Grundsätzlich erhalten Händler beim Einkauf von Waren die bezahlten Steuern zurück. Handelsartikel die für andere Zwecke eingesetzt werden, sind Ausnahme von diesem Gesetz. Somit fallen bei Spenden Steuern für die Supermärkte an. Wird die Ware hingegen vernichtet, fällt keine Umsatzsteuer an. Mit der neuen Regelung wird Lebensmittelverschwendung vermieden und gemeinnützige Verwendung von Lebensmitteln gefördert.

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes