Skip to content
/ ©Bergrettung Villach
Ein Bild auf 5min.at zeigt einen Paragleit-Schirm in einer Baumkrone.
Der Paragleiter blieb in der Baumkrone hängen.

Glück im Unglück: Paragleiter in 30 Metern Höhe aus Baum gerettet

Heute wurde die Feuerwehr in Landskron zu einem speziellen Einsatz gerufen: Ein Paragleiter musste aus einem Baum befreit werden.

von Gerrit Tscheru
1 Minute Lesezeit(154 Wörter)

Am Mittwoch, den 10. Juli 2024, stürzte ein 33-jähriger Paragleiter aus dem Bezirk Weiz während eines Sicherheitstrainings in einen Baum am Ossiacher See. Der Pilot stürzte nahe des Robinson Clubs am Südufer des Sees, im Stadtgebiet Villach, in eine Baumkrone und blieb in etwa 30 Metern Höhe in einer Kiefer hängen. Der Schirm seines Paragleiters verfing sich in den Ästen, wodurch der Mann unverletzt blieb.

Effiziente Rettung dank Spezialausrüstung und Teamarbeit

Mit Hilfe von Spezialausrüstung und einem Baumsteige-Set gelang es einem Bergretter, zu dem Paragleiter aufzusteigen und ihn zu sichern. Anschließend wurde der Pilot mit einer Seilsicherung geborgen und von einem Bergrettungsmitglied zum Start- und Landeplatz gebracht. An dem Einsatz waren eine Polizeistreife der Polizei Kärnten, Feuerwehrkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gratschach/ St. Andrä sowie ein Rettungswagen des Roten Kreuzes Kärnten beteiligt.

Ein Bild auf 5min.at zeigt einen Paragleit-Schirm in einer Baumkrone.
©Bergrettung Villach
Mit der Spezialausrüstung gelang es dem Team den Paragleiter zu befreien.
Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 11.07.2024 um 11:48 Uhr aktualisiert
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes