Zum Thema:

09.11.2016 - 17:02Freispruch für Kassenwart07.10.2016 - 21:32Missbrauchsfall-Freispruch sorgte für Reaktionen06.10.2016 - 20:37Freispruch im Missbrauchsfall26.09.2016 - 13:11Gewaltprozess um „Kofferraum“-Täter
Aktuell
Der Angeklagte flüchtete zuerst aus der Justizanstalt. Nun sitzt er wieder in Haft © Brian Jackson/ fotolia.com

Gerichtsverhandlung fortgesetzt:

Prozess: Körperverletzung in Villach

Villach/ Klagenfurt – Am Landesgericht Klagenfurt ist Anfang der Woche ein Prozess gegen einen 23jährigen fortgesetzt worden. Sein Opfer wurde vor dem Villacher Finanzamt zusammengeschlagen.

Während einer mehrmonatigen Haftstrafe gelang ihm im März 2015 die Flucht aus der Justizanstalt Klagenfurt. In den untergetauchten Monaten lebte er teils in Klagenfurt, teils in Villach. Während er untertauchte, griff er im Mai 2015 einen Mann aus Villach an. Der mutmaßliche Täter soll ihn zuerst nach Zigaretten gefragt haben, als er unvermittelt mit der Faust zuschlug. Obwohl der Villacher bereits am Boden lag, trat der 23-Jährige weiter gegen Oberkörper und Kopf. Auch Handy sowie Bargeld wurden ihm abgenommen. Später wurde er im LKH behandelt.

Anzeige

Am nächsten Tag habe das Opfer den Angeklagten in Villach entdeckt, worauf eine Anzeige bei der Polizei folgte.  Was dann folgte war filmreif:  Er lieferte sich noch eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei bis er endgültig festgenommen werden konnte. Bei seiner Festnahme griff er die Beamten an. Die Verhandlung wurde auf einen weiteren Tag verschoben, da noch weitere Zeugen befragt werden müssen. (Quelle: ORF Kärnten).

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen