fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 09:52Mehrere Unfälle: Einsatzreicher Vormittag für Villacher Feuerwehren31.05.2021 - 08:12Rettungskräfte im Einsatz: Fahrzeug überschlug sich30.05.2021 - 16:57Schwer verletzt: Mountainbiker stürzt auf Beton30.05.2021 - 16:15Auto übersehen: 14-jähriger Rennradfahrer verletzt
Aktuell - Villach
Glücklicherweise verliefen die Einsätze der FF Arnoldstein, die sofort vor Ort waren, alle glimpflich
Glücklicherweise verliefen die Einsätze der FF Arnoldstein, die sofort vor Ort waren, alle glimpflich © FF Arnoldstein

Schneechaos rief Feuerwehr auf den Plan

Auto blieb hängen und Kollision zweier PKWs

Hohenthurn/ Arnoldstein – Wintereinbruch am Donnerstag, den 3. März 2016, und schon wieder wurde die Feuerwehr Arnoldstein zu Einsatztätigkeiten im Raum Hohenthurn und Arnoldstein alarmiert.

 2 Minuten Lesezeit (338 Wörter) | Änderung am 05.03.2016 - 13.01 Uhr

Begonnen hat es mit einem Verkehrsunfall gegen 6 Uhr 55 auf der Flusstrasse in der Gemeinde Hohenthurn, dort war laut erster Meldung ein Kraftfahrzeug, in den bei der Straße vorbeiführenden Fluss „Gailitz“ gestürzt und es wurde vermutet, dass  sich noch Personen im Fahrzeug befinden.

Fahrerin befreite sich selbst

Zum Glück stellte sich dann jedoch heraus, dass der Personenkraftwagen im Bereich oberhalb des Flusses, in der Böschung an starkem Gestrüpp hängen geblieben war und die Fahrzeuglenkerin, welche als Einzige im Fahrzeug war, dieses unverletzt und selbst verlassen konnte. Die Arbeit der Feuerwehr bestand nur mehr im Bergen des Kraftwagens mit dem Ladekran. Im Einsatz standen die Feuerwehr Arnoldstein mit drei Fahrzeugen und 17 Mann sowie die Feuerwehr Hohenthurn mit einem Fahrzeug und drei Mann.

Nach etwa einer Stunde Einsatzzeit konnten die Kameraden beider Wehren die Einsatzbereitschaft wieder an die LAWZ weiter melden.

ANZEIGE
Das Fahrzeug blieb im Gestrüpp hängen

Das Fahrzeug blieb im Gestrüpp hängen - © FF Arnoldstein

ANZEIGE
Mit Hilfe des Ladekran wurde das Auto geborgen

Mit Hilfe des Ladekran wurde das Auto geborgen - © FF Arnoldstein

Kollision mit glücklichen Ausgang

Die Arnoldsteiner Kameraden hatten jedoch nur kurze Zeit zum Ausrasten, unmittelbar nach dem Einrücken kam bereits die nächste Einsatzadresse für den Stützpunkt. Auf der B83, unter den sogenannten Wänden, waren zwei Personenkraftwagen kollidiert. Drei Personen wurden verletzt, darunter ein 4-jähriges Mädchen welches sich in einem Fahrzeug auf der hinteren Sitzbank befand. Zum Glück waren alle Beteiligten nur leicht verletzt und konnten ihre Unfallfahrzeuge auf eigenem Wege verlassen. Die Feuerwehr Arnoldstein war mit zwei Fahrzeugen und acht Mann im Einsatz und konnte im ersten Ansatz mit der Verletztenversorgung beginnen. Nach dem Eintreffen vom First Responder und dem Roten Kreuz beschränkten sich die Kameraden auf die Aufräumungsarbeiten, wobei beide Unfallfahrzeuge auf einen nahegelegenen Parkplatz geschleppt wurden. Nach wiederum einer Stunde konnten die Arnoldsteiner Floianijünger den Einsatz beenden.

ANZEIGE
Auch wenn es nicht so aussieht, aber alle Beteiligten wurden glücklicherweise nur leicht verletzt

Auch wenn es nicht so aussieht, aber alle Beteiligten wurden glücklicherweise nur leicht verletzt - © FF Arnoldstein

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.