fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 13:08Vandalen hinterließen Spur der Verwüstung in Moosburg30.05.2021 - 16:36Fahrerflucht: “Ruft nicht die Polizei, ich habe getrunken”29.05.2021 - 21:12Cobra-Einsatz: Mann drohte mit Waffe29.05.2021 - 06:46Streit im Lokal eskalierte: Ehemann schlug seiner Frau auf den Hinterkopf
Aktuell - Villach
Kurzmeldung
Die damals 7-Jährige übernachtete beim beschäftigungslosen Villacher - dies nutzte er aus.
Die damals 7-Jährige übernachtete beim beschäftigungslosen Villacher - dies nutzte er aus. © Pixabay

Missbrauch einer 7-Jährigen

Nächster Kinderschänder verurteilt

Villach / Klagenfurt – Zwei Jahre Haft fasste ein Villacher Kinderschänder heute am Klagenfurter Landesgericht aus. Er missbrauchte die 7-jährige Tochter seiner Freundin. Ebenso wurde ihm der Besitz und die Weitergabe von pornografischem Material mit Minderjährigen nachgewiesen.

 1 Minuten Lesezeit (238 Wörter) | Änderung am 14.04.2016 - 18.46 Uhr

Der 29 Jahre alte Arbeitslose hatte bereits fünf Vorstrafen ausgefasst und war somit vor Gericht kein Unbekannter mehr. Er verbüßte bereits einmal eine Haftstrafe – das damalige Delikt: Besitz von pornografischen Darstellungen Minderjähriger. Heute zeigte er sich, anders als bei der ersten Verhandlung, vor dem Richter geständig.

Wie kam es zum Missbrauch?

Die Mutter habe damals die Tochter vernachlässigt und somit habe das Kind bei dem Villacher übernachtet. Hierbei kam es zu den sexuellen Handlungen. Ans Tageslicht kam der Vorfall, als das Mädchen in ein Betreuungsheim gekommen ist, weil ihre Mutter sie damals vernachlässigt habe. Das Mädchen vertraute sich dann über die Vorfälle mit dem Villacher den Betreuerinnen an. Diese erstatteten sofort Anzeige. Als die Spur zum Täter führte, fanden die Ermittler bei der Hausdurchsuchung auch tausende einschlägige Bilder. Diese hortete der Villacher nicht nur am PC, sondern gab sie auch weiter. Sein heutiges Urteil: 24 Monate Haft. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Erst kürzlich: Vater missbrauchte Stiefkinder

Gerade kürzlich erst wurde ein 62-jähriger Villacher verurteilt. Er wurde am Landesgericht Klagenfurt mit sieben Jahren Haft abgestraft: Der Landwirt soll seine Stieftochter und den Stiefsohn missbraucht haben. Ein unbeschreibliches Drama und eine erschütternde Familiengeschichte.

Vermögen steht vor einer Kinderseele

Wir verglichen die Delikte und das Strafausmaß von “Kindesmissbrauch” und Straftaten rund ums Thema Geld. Alle Details unter: “Vermögen steht vor einer Kinderseele”

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.