Zum Thema:

08.12.2016 - 16:48Teil 2: Das sind Villachs nervigste Ampeln07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal07.12.2016 - 10:59Ampelanlagen auf der Westtangente modernisiert
Aktuell
Symbolfoto © obs/LBS West/KK

Untersuchungshaft in Klagenfurt

Brutale Raubüberfälle geklärt

Weißenstein/Villach – Zu den beiden schweren und äußerst brutalen Raubüberfällen auf betagte Frauen in Weißenstein am 4. Dezember 2015 und in Villach-Warmbad am 5. Februar 2016 konnte nach umfassenden Ermittlungen durch das LKA Kärnten und dem Operativen Kriminaldienst des SPK Villach ein Täter ermittelt werden.

Bei dem Täter handelt es sich um einen 30-jährigen Tunesier. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten ihm zudem mehrere Kellereinbruchsdiebstähle in Oberösterreich sowie zwei Einbrüche in PKWs in Slowenien und Villach nachgewiesen werden. Der Verdächtige ist teilweise geständig und befindet sich in Untersuchungshaft in der Justizanstalt Klagenfurt.

Vorfall in Weißenstein

Am 04.12.2015 verschaffte sich der Täter gegen 20:20 Uhr in Weißenstein nach Eindrücken einer Terrassentüre Zutritt zum Einfamilienhaus einer 91-jährigen Pensionistin.

Der Täter bedrohte die im Wohnzimmer vor dem Fernseher sitzende Frau mit einem Messer und forderte dabei die Herausgabe von Bargeld und Schmuck. Er nahm ihr die Brieftasche mit mehreren hundert Euro Bargeld ab und zog ihr auch zwei Ringe von den Fingern. Danach durchsuchte er die Kästen und Läden nach Schmuck und drückte dabei auch sein Opfer gegen die Wand bzw. einen Kasten, wodurch die Frau leichte Verletzungen erlitt. Anschließend wollte der Täter sein Opfer im WC einsperren, was ihm jedoch nicht gelang. Nachdem er sich in den ersten Stock des Gebäudes begeben hatte, konnte die Frau durch die offene Terrassentüre zu einem Nachbarn flüchten, der dann die Polizei alarmierte.

Der Täter flüchtete mit Bargeld sowie Schmuck. Die Pensionistin musste damals von der Rettung zur medizinischen Versorgung in das LKH Villach gebracht werden.

Vorfall in Villacher Hotel

Am 5. Februar 2016 drang der Täter um 04:50 Uhr in das Zimmer einer 88-jährigen Italienerin in einem Hotel in Villach ein. Er bedrohte die Frau mit einem Messer und verlangte Geld. Ein 33-jähriger Deutscher, geweckt durch die Schreie der Frau, klopfte laut an die Zimmertüre. Daraufhin bedrohte er den Deutschen ebenfalls mit dem Messer und flüchtete mit der Handtasche der Frau.

Bei der Rezeption versuchten der 57-jährige Rezeptionist, sowie ein weiterer Mitarbeiter den Flüchtenden zu stellen. Der Rezeptionist wurde jedoch vom 30-Jährigen angesprungen und getreten.

Da der Hinterausgang, von wo der Täter in das Hotel eingedrungen war, durch die beiden Männer verstellt war, flüchtete er durch den Haupteingang und weiter in ein angrenzendes Waldstück. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Verdächtigen verlief vorerst negativ. Die 88-jährige Frau und der Rezeptionist erlitten durch den Vorfall Verletzungen unbestimmten Grades.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen