Zum Thema:

03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit02.12.2016 - 13:53Cyber-Mobbing ist nicht cool!02.12.2016 - 10:48Arbeitsmarktdaten im November
Politik
Bürgermeister Günther Albel mit den Jugendräten (von links) Benjamin Hafner, Yasin Torky und Nino de Roja
Bürgermeister Günther Albel mit den Jugendräten (von links) Benjamin Hafner, Yasin Torky und Nino de Roja © OSKAR HÖHER; STADT VILLACH

Seit 1996

20-jähriges Jugendjubiläum

Villach – „Seit 20 Jahren hat Jugendpolitik in unserer Stadt einen ganz besonderen Schwerpunkt“, erklärt Bürgermeister Günther Albel. „Zum Jubiläum startet unser engagierter Jugendrat mit voller Power durch und hat große Pläne für die Zukunft.“

Villach genießt seit 1996 vollkommen zu recht den Ruf, eine besonders jugendfreundliche Stadt zu sein. Im damaligen Jugendjahr „jung:96“ wurde der Grundstein für eine nachhaltige Schwerpunktsetzung im Jugendbereich gelegt: „Unser Jugendrat wurde als demokratisch legitimiertes Sprachrohr der Jugend – erstmals in Österreich — eingeführt und konnte seitdem zahlreiche Projekte umsetzen“, schickt Jugendreferent Bürgermeister Günther Albel voraus. „Wir laden die jungen Leute zur Mitbestimmung und Mitgestaltung ein.“ Alle zwei Jahre stellen sich Mädchen und Burschen der Wahl und wirken dann dynamisch und quirlig in der Stadtpolitik mit.

„Und mit dem Jugendbüro haben wir eine eigene Stelle im Magistrat für Jugendangebote und Veranstaltungen geschaffen“, sagt Bürgermeister Albel. „Hier werden junge Villacherinnen und Villacher auch bei der Umsetzung eigener Projekte unterstützt.“ Trendsportanlage, Jugendzentrum, Kulturhof:keller und auch das Offene Technologielabor OTELO sind Beispiele für das breite Angebot, das in enger und kritisch-konstruktiver Partnerschaft mit jungen Menschen gewachsen ist.

Zum 20. Geburtstag des Jugendrates und des Jugendschwerpunktes will die Stadt die Bemühungen um ihre jungen Bürger/innen weiter vertiefen. Bürgermeister Albel: „Wir bewerben uns als „Europäischen Jugendhauptstadt“ für das Jahr 2020.“ Villach besitzt im Bereich der Jugendarbeit und Jugendpolitik optimale Voraussetzungen, diesen Titel zu recht führen zu dürfen.

Jugendzentrum reloaded

Ein besonders schönes Geschenk macht die Stadt den jungen Leuten ebenfalls: „Unser Jugendzentrum in der Gerbergasse wird von der Idee her vollkommen überarbeitet und neu errichtet“, erklärt Bürgermeister Albel. „Es entsprach lange Zeit den Anforderungen, aber auch die Ansprüche, Bedürfnisse und Vorstellungen der jungen Villacherinnen und Villacher haben sich geändert.“ Wie vor 20 Jahren sind die Mädchen und Burschen der Stadt eng in den Neugestaltungsprozess ihres Jugendzentrums eingebunden. „Bürgerbeteiligung, hier selbstverständlich mit den jungen Leuten, ist für uns ein sehr wichtiges Instrument moderner Stadtpolitik“, versichert Bürgermeister Albel. Unter anderem soll im Jugendzentrum auch ein Kaffeehaus – ganz nach den Vorstellungen und betrieben von der nächsten Generation — eingerichtet werden. Erste Pläne haben die Mitglieder des Jugendrates für den Neubau des Jugendzentrums in der Gerbergasse dem Bürgermeister bereits vorgestellt. Dann soll auch das Jugendbüro hier gleich integriert werden.

Ausblick

Neu ist auch, dass die Jugendarbeit auch in den Stadtteilen intensiviert werden soll. Bürgermeister Albel: „Wir möchten verstärkt auch die Zielgruppe der Unter-14-Jährigen mit unseren Projekten ansprechen.“

Noch heuer wird auf Initiative des Jugendrates ein Street-Workout-Park am Silbersee errichtet. „Das ist besser und lustiger als im Fitnessstudio zu trainieren“, erklären die Jugendräte. Die intensive Planung läuft.

Der wegen des Schlechtwetters abgesagte ju:ACT-Tag wird, an dem sich die Jugendvereine in der Stadt präsentieren sollten, wird am heurigen Trendsporttag nachgeholt.

Ebenfalls entwickelt wird gerade ein Förderpreis für besonders talentierte Nachwuchskünstler/innen.

Eine beachtliche Bilanz

Statistik Jugendreferat 1996 bis 2015

  • Mehr als 2000 Veranstaltungen mit über 150.000 Besucher/innen, allein

2015 gab es 238 Veranstaltungen mit 10.954 Besucher/innen

  • Jugendzentrum: über 130.000 Besucher/innen seit Eröffnung im Jahr 2000

2015: 5157 Besucher/innen an 217 Öffnungstagen

 

Wichtige Großveranstaltungen

  • Jugendkulturtag „ju:ACT!“
  • Trendsporttag
  • Kinder- und Jugendliteraturfestival „Lesezeichen“
  • Fest der Vielfalt, interkulturelles Straßenfest
  • Dance&Move
  • Bandcontest
  • playOFF Festival mit Theater Slam
  • Silbersee opening
  • uvm.

 

Jugendräume

  • Jugendzentrum
  • Kulturhof:keller
  • FreiRaum Otelo
  • Bandproberaum St.Martin
  • legale Graffitiwand Scholzstraße (hinter der Stadthalle)

 

Talenteförderung

  • Workshops je nach Interesse der Jugendlichen (Theater, Cosplay, Jugendradio, Poetry Slam)
  • Auftrittsmöglichkeiten von Künstler/innen im Jugendzentrum und bei diversen Veranstaltungen, z.B. für Tanzgruppen oder Autor/innen
  • Kunstvermittlung
  • Subventionen

 

Bildung und Persönlichkeitsentwicklung

  • politische Bildung
  • Urban Gardening
  • Jobsuche
  • Coachings
  • Erste Hilfe Kurse

 

Bandszene

  • Förderung von CD-Produktionen junger Bands
  • Förderungen von Konzerten
  • Professionelle Auftrittsmöglichkeiten (Honky Tonk, Rathausplatz, Jugendempfang,…)

 

Theater

  • Klassenzimmertheater der neuenbuehnevillach und TURBOtheater/KopFiNdeRwaNd
  • Theaterwerkstatt von TURBOtheater KopFiNdeRwaNd
  • Theater Slam
  • playOFF Festival der freien Szene
  • offene Workshops
  • Förderung von Theaterprojekten von und mit Jugendlichen

 

Trendsport

  • Trendsporttag
  • Skatecontest
  • Förderung diverser Jugendsportveranstaltungen

 

Interkulturelles

  • „Fest der Vielfalt“, vormals Interkulturelles Straßenfest in der Gerbergasse
  • „Buntes Wohnzimmer“ im Jugendzentrum und im OTELO
  • Interkulturelle Projekte im Jugendzentrum
  • Förderung von Integrationsprojekten

 

Beratung und Unterstützung

  • Jugendcard
  • Netzwerk Prävention
  • Beratungsleistungen im Jugendzentrum im Rahmen der offenen Jugendarbeit
  • FORoom – Streetwork Villach: aufsuchende, mobile Jugendarbeit
  • JUNO – Jugendnotschlafstelle

 

Jugendrat

Größte Erfolge:

  • Legale Graffitiwand
  • Jugendzentrum
  • Trendsportanlage
  • VAXI – Anrufsammeltaxi
  • Kulturhof:keller
  • zahlreiche Veranstaltungen (siehe oben)
  • uvm.

Aktuelle Projekte:

  • Streetworkoutpark
  • Europäische Jugendhauptstadt
  • Jugendzentrum neu, Beteiligungsprojekt
  • Theater Slam
  • Silbersee Opening
  • Partycipation

 

Aufgaben des Jugendbüros

  • Erarbeitung und Umsetzung von Konzepten im Jugendbereich
  • Jugendräume schaffen (Jugendzentrum, OTELO, Local T, Bandproberäume,…)
  • Lobby für Jugendliche
  • Beratung von Jugendlichen und Jugendorganisationen, Anlaufstelle für Jugendprojekte, Informationsstelle
  • Planung sowie organisatorische Betreuung und Leitung von Aktionen von und mit Jugendlichen
  • Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen, Workshops, Diskussionsveranstaltungen, Exkursionen, Projekten etc.
  • Koordination und Betreuung von Medienprojekten
  • Ferienaktionen, Ferien-Broschüre „Summertime“
  • Betreuung des Jugendrates
  • Erstellung von Informationsmaterialien
  • Subventionen

 

Zusätzliche Aufgaben des Jugendzentrums:

  • Begleitung und Unterstützung bei der Bewältigung der Risikophase Jugend, nah an den differenzierten Lebenswelten und spezifischen Problemlagen der Jugendlichen
  • Beratungs- und Informationsstelle für Jugendliche und Eltern
  • Koordinationsstelle Netzwerk Prävention
  • Planung und pädagogische Betreuung von Aktionen von und mit Jugendlichen

 

Schlagwörter:
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen