Zum Thema:

03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit02.12.2016 - 13:53Cyber-Mobbing ist nicht cool!02.12.2016 - 10:48Arbeitsmarktdaten im November
Politik
regenschirm rainbow umbrella concept
© fotolia.com | stockphoto-graf

Widerstand gegen die PDV

Zufälliges Zusammentreffen gegen Hass

Villach – Für Samstag, den 28. Mai, ist eine Kundgebung der Partei des Volkes (PDV) in der Villacher Altstadt angekündigt. Das Bündnis Alternativer Antifaschisten Kärntens plant dazu eine Gegendemonstration. Nun macht sich eine weitere Gruppe für einen Aufmarsch gegen die PDV stark.

„Zufälliges Zusammentreffen – Villach gegen Hass“ nennt sich die Veranstaltung auf Facebook. Die Position ist deutlich: einer rechtsextremen Partei möchte der Veranstalter in Villach keinen Platz für ihre Hetze bieten. Widerstand ist ein muss. Allerdings friedlich. Am Hauptplatz sollen gemeinsam Schirme aufgespannt werden – als friedliches Zeichen, dass Hass sich nicht ausbreiten kann, wenn eine starke Gemeinschaft, die konstruktiv zusammen leben will, ihren Lebensraum nicht dem Hass übergibt.

Der Facebook-Aufruf zur Gegendemonstration des Veranstalters

„Am 28.Mai wird die rechtsextreme PDV erneut in Villach „demonstrieren“, die schon beim letzten Mal von illustren Gästen und Rednern besucht wurde und mit Anti-EU-Stimmung, Islamfeindlichkeit und der Angst vor MigrantInnen auch die Öffentlichkeit in ihren ideologischen Kreis ziehen möchte. Wie schon bei der vergangenen Demonstration deutlich wurde, geht es hier primär um Hetze, mit falschen Fakten und weltverschwörerische paranoide Phantasien. Das Vorhaben ist klar: Hass säen um politisch Aufwind zu bekommen, leider lassen sich davon viele BürgerInnen anstecken.

Das Demonstrationsrecht ist Teil der Demokratie, so auch die Toleranz anderer Meinungen – hier geht es nur leider nicht mehr um harmlose Meinungen oder freie Meinungsäußerung sondern um eine explizite politische Agenda. Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands schätzt die PDV als rechtsextrem ein, mit Nähe zur NS-Ideologie (http://www.doew.at/erkennen/rechtsextremismus/neues-von-ganz-rechts/archiv/september-2015/rechtsextreme-demonstration-in-graz). Kurz gesagt: Die PDV ist alles andere als harmlos.

Diesmal sollten die BürgerInnen Villachs und alle anderen, die gerne in einer positiven Gesellschaft leben würde, den Hauptplatz nicht den Rechtsextremen überlassen, sondern das nette Gesicht Villachs zeigen.

Dazu könnte man sich am 28.5. um 12.30 beim Rautherbrunnen am Hauptplatz treffen und gemeinsam Schirme über uns aufspannen – als friedliches Zeichen, dass Hass sich nicht ausbreiten kann, wenn eine starke Gemeinschaft, die konstruktiv zusammen leben will, ihren Lebensraum nicht dem Hass übergibt.

Wir treffen uns … zufällig. Am gleichen Ort zur gleichen Zeit.“

Schlagwörter:
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen