Zum Thema:

24.06.2018 - 18:01Kleine Spende für den großen Hunger24.06.2018 - 17:00Mountain­bikes und Sommer­reifen gestohlen24.06.2018 - 09:31Wenn sich der Nachbar über den Lärm beschwert23.06.2018 - 19:16Zwei Unfälle am Samstag
Wirtschaft
Juliäumsfeier beim Villacher Familienunternehmen © Büro LHStv.in Schaunig/Jannach

30 Jahre Ortner Reinraumtechnik

Innovation als Erfolgsgarant

Villach – Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik und dem öffentlichen Leben nahmen am Freitag am Hauptstandort in Villach an der Jubiläumsfeier „30 Jahre Ortner Reinraumtechnik“ teil.

 2 Minuten Lesezeit (247 Wörter)

Technologiereferentin LHStv.in Gaby Schaunig gratulierte zur außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte und strich hervor, dass die Ortner Group herausragendes Beispiel für innovatives und gleichzeitig verantwortungsvolles Wirtschaften sei.

Die Leidenschaft und Begeisterung, mit der Josef Ortner neue Ideen entwickelt, ist ansteckend. Der große Einsatz der Unternehmerfamilie und der gesamten Belegschaft ist das Erfolgsgeheimnis“, sagte Schaunig, die dem Firmengründer darüber hinaus dafür dankte, „dass er zusätzlich zur Leitung seines eigenen Unternehmens aktiv an der Weiterentwicklung von Wirtschaftskonzepten für Kärnten mitwirkt“.

Begeisterung, Neugierde & Unbekümmertheit

Mit einer leidenschaftlichen Rede über die außergewöhnliche Geschichte des Familienunternehmens und einem Ausblick in die Zukunft, zog Josef Ortner mit seiner Gattin Brigitte die zahlreichen Gäste in seinen Bann. Vor 30 Jahren, genau am 7. Jänner 1986, habe das Unternehmer-Ehepaar Ortner mit nicht mehr als einem Auto, einem Werkzeug und einem Funktelefon begonnen. Mit Begeisterung, Neugierde und auch einem guten Maß an Unbekümmertheit sei der einstige Lüftungs- und Klimaanlagen-Betrieb mittlerweile zur Ortner Group, einem international erfolgreichen Systemlieferanten für Schleusentechnik und Dekontaminationsprozesse in der Life-Science-Branche, gewachsen.

„Wir erobern keine neuen Märkte, sondern gehen einfach mit unseren Kunden mit“, schilderte Ortner sein Erfolgskonzept am Beispiel seiner langjährigen Kunden wie Infineon, Siemens, Merck und viele mehr. Mit dem Projekt „Bäume für die nächsten Generationen“ schließe sich für die Unternehmerfamilie der Kreis in Hinblick auf verantwortungsvolles Wirtschaften – geplant sei die Anlage eines großen Obstgartens im SOS-Kinderdorf in Moosburg.

Kommentare laden