Zum Thema:

24.06.2018 - 18:01Kleine Spende für den großen Hunger24.06.2018 - 17:00Mountain­bikes und Sommer­reifen gestohlen24.06.2018 - 09:31Wenn sich der Nachbar über den Lärm beschwert23.06.2018 - 19:16Zwei Unfälle am Samstag
Wirtschaft
© pixabay

Weniger Konkurse in Villach

Villacher Unternehmer trotzen dem Trend

Villach – Die Halbjahresstatistik des AKV Europa zeigt für das Bundesland Kärnten wieder einen Rückgang bei den eröffneten Firmeninsolvenzen - um rund 14% von 101 auf 87 Verfahren. Auch in Villach gibt es deutlich weniger Insolvenzen.

 1 Minuten Lesezeit (193 Wörter)

Bei den Firmeninsolvenzen waren 2015 im 1. Halbjahr 25 Selbständig Erwerbstätige aus Villach Stadt und Villach Land  betroffen, während im 1. Halbjahr 2016 nur 11 Unternehmer betroffen waren. Somit ist ein Rückgang von sogar 56 % zu verzeichnen.

Bei den Schuldenregulierungsverfahren (Privatkonkurse) ist ein Rückgang von 24 %, also von 73 auf 55 Verfahren, feststellbar. Bei den Privatinsolvenzen in ganz Kärnten gab es einen Rückgang um zirka 14% auf 259 Verfahren.

Österreichweit nahmen die Insolvenzen um 5,7% zu.

Der AKV sieht die Lage der Kärntner Unternehmen kritisch: „Kaum Bereitschaft, Investitionen zu tätigen, nur wenige Betriebsansiedelungen und hohe Arbeitslosigkeit. Vielen Unternehmen fehlen Visionen für die Zukunft, wobei die monatelange Panikmachung betreffend einer Insolvenz Kärntens das nötige dazu beitrug.“

Liste der 11 Firmeninsolvenzen im 1. Halbjahr 2016 (Villach Stadt & Land):

  • Villacher Sportverein (VSV)
  • Zentrale lmmo Bauträger GmbH i. Liquidation
  • Accord Bau Zlatic OG
  • CSCG Berggarten GmbH & Co KG
  • REVITALIS Building Technologies GmbH
  • Verlassenschaft nach Robert Orieschnig
  • TOSIN GmbH & Co KG
  • Nuova Bauträger- und HandelsgesmbH & Co KG
  • Julian Gilbert Kircher
  • Melinz Ges.m.b.H.
  • Institut für Figur und Anti Aging GmbH

Die Schulden der 11 Unternehmen belaufen sich auf knapp 10,9 Mio. Euro.

Kommentare laden