Zum Thema:

09.12.2016 - 09:37Umfrage: Kärntner sind glücklich und zufrieden08.12.2016 - 16:48Teil 2: Das sind Villachs nervigste Ampeln07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal
Leute
Teil des Villacher Jugendradios: Siegfried, Ina, Carina, Sarah und Sebastian ( v.l.) © Villacher Jugendradio

Engagierte Projektgruppe sendet für Gleichaltrige

Villacher Jugendradio

Villach – Das Villacher Jugendradio - von Jugendlichen für Jugendliche. Jeden dritten Dienstag im Monat gehen sie für eine Stunde für euch auf Sendung. Wir haben uns angehört, wer und was dahintersteckt.

Der Anfang des Projekts

„Begonnen wurde im Herbst 2014 mit einem Einstiegsseminar mit Unterstützung der Stadt Villach, gleich darauf hatten wir eine Kooperation mit Radio Agora, wo wir eine halbe Stunde Sendezeit pro Monat in der Sendereihe Schülerradio hatten. Diese Sendezeit wurde mit Jänner 2016 auf eine Stunde erhöht. Wir sind Teil des Offenen Technologielabors Villach und haben dort auch ein kleines Studio, das im Dezenber 2015 offiziell eröffnet wurde“, so die Projektgruppe.

Die Idee dazu kam von Siegfried Ortner, die Jugendlichen fanden nach und nach zu diesem Projekt. „Es ist eigentlich nicht schwer, einen Beitrag zu gestalten“. Die Zuhörer sollen sich natürlich in den Inhalten wiedererkennen. Daher werden zum Beispiel Themen wie Arbeit und Lehre aufgegriffen: „Außerdem versuchen wir immer wieder interessante Gesprächspartner zu finden, um deren Alltag darzustellen.“

Das Team

Fünf Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren bilden den harten Kern des Projekts – drei Jugendliche besuchen die PTS Villach, zwei sind Lehrlinge im Bereich Metalltechnik. Für einzelne Beiträge kommen aber auch immer wieder andere Jugendliche dazu. Darüber hinaus kommt es zu Kooperationen mit anderen Schulen und Lehrern, aktuell waren das gerade eine 4. Klasse des BG St. Martin und die NMS Landskron.

Wichtiges Instrument des Villacher Jugendradios: Das Mischpult - © Villacher Jugendradio

Wie entsteht eine Sendung?

Die Jugendlichen treffen sich in der Regel einmal pro Woche für zwei Stunden im Otelo am Kaiser Josef Platz, laden Gesprächspartner ein und vereinbaren, was die Themen der Sendung sein sollen. Wenn es notwendig ist, oder bestimmte Termine anstehen, treffen sie sich auch öfter. In diesen zwei Stunden erfolgen auch die Schneidearbeiten für die Beiträge. Aufgenommen wird entweder im Studio oder mit unseren mobilen Geräten. Die Schüler gestalten die Stunde völlig vor und senden den fertigen Beitrag dann an Radio Agora. „Dort haben wir unsere Sendezeit jeden dritten Dienstag im Monat von 18:00 bis19:00 Uhr“, erklärt die Projektgruppe.

Das Schülerradio sendet kärntenweit. Die nächste Sendung könnt ihr am Dienstag, den 21. Juni, von 18.00 bis 19.00 Uhr auf Radio Agora hören. Nicht verpassen!

Die fertige Sendung

Ihr wollt einen kleinen Vorgeschmack? Dann hört doch einfach mal in die Sendung vom Mai rein…

Noch mehr Sendungen findet ihr hier.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen