Zum Thema:

09.12.2016 - 09:56Baubranche: Neue Impulse für Lehrlinge24.11.2016 - 12:08Villach dockt am Datenhighway an11.11.2016 - 10:32Velden schützt sein Seeufer12.10.2016 - 15:33Tourismus-Mobilitätstag in Velden
Wirtschaft
Bad Kleinkirchheim und Feld am See - Tourismus stellt gemeinsam die Weichen für die Zukunft. © APA/Arno Gruber sen.

Gemeinsam noch stärker in die Zukunft

Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt

Feld am See – Moderne und schlagkräftige Verkaufs- und Marketingstruktur: Regionsgesellschaft, Beherbergungsbetriebe und Bergbahnen bündeln ihre Kräfte und wollen somit die Nächtigungszahlen in Feld am See und Bad Kleinkirchheim noch weiter ansteigen lassen!

Bei der Vollversammlung des Tourismusverbandes Bad Kleinkirchheim am 8. Juli 2016 werden die wesentlichen Eckpfeiler der zukünftigen Zusammenarbeit von Regionsgesellschaft, Beherbergungsbetrieben und Bergbahnen festgelegt. „Ein Plus von mehr als 3 Prozent bei den Nächtigungen im Sommer 2015 ebenso wie im vergangenen Winter 2015/16 bestätigt die Attraktivität von Bad Kleinkirchheim und Feld am See als eine der nächtigungsstärksten Ganzjahres-Regionen in Kärnten“, betont Jakob Forstnig, Obmann des Tourismusverbandes Bad Kleinkirchheim.

Noch stärkere Zusammenarbeit

„Damit der Aufwärtstrend unserer Region Bad Kleinkirchheim – Feld am See auch in Zukunft anhält, ist eine noch stärkere Zusammenarbeit aller Beteiligten notwendig. Unser Ziel ist es, zukünftig Ressourcen und Marketingkraft zu bündeln und zielgerecht einzusetzen. Dies betrifft vor allem die Kommunikation der buchbaren Angebote und die Präsenz auf den Hauptmärkten“, erklärt Hansjörg Pflauder, Vorstand der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen.

Zielgerichtetes Regionsmarketing

Eine Konzentration der personellen Ressourcen, wie sie im Tourismusmarketing von Bad Kleinkirchheim und Feld am See umgesetzt wird, bietet die Chance einer schlanken und effizienten Organisationsstruktur innerhalb der Region. Die Bündelung der Budgets und die Kooperation auf Projektbasis ermöglicht ein zielgerichtetes Regionsmarketing mit einem größtmöglichen Kommunikationsbudget. „Die Betriebe in Feld am See begrüßen den nun eingeschlagenen Weg. Die neue Struktur soll zu einer signifikanten Steigerung der Nächtigungszahlen und zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Region beitragen“, so Siegfried Palle-Driessler, Obmann des Tourismusverbandes Feld am See, der diese Entwicklung sehr positiv sieht.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen