Zum Thema:

03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit02.12.2016 - 13:53Cyber-Mobbing ist nicht cool!02.12.2016 - 10:48Arbeitsmarktdaten im November
Politik
fotoservice_14_hauptplatz_gr
© Stadt Villach

Sucher:

„Hauptplatz bleibt fürs Radfahren tabu!“

Villach – Zum heutigen Bericht in der Kleinen Zeitung „Hauptplatz ist radtauglich“ hält Baureferent Stadtrat Andreas Sucher mit Nachdruck fest, dass sich der Villacher Hauptplatz nicht für das Radfahren eigne. „Der Hauptplatz bleibt tabu, er ist sehr stark frequentiert, es gibt viele Gastgärten und es finden hier eine Vielzahl von Veranstaltungen statt, eine Begegnung zwischen Radfahrern und Fußgängern wäre viel zu gefährlich!“

Der Hauptplatz wird, so Sucher, auch in Zukunft als emotionales Zentrum der Altstadt, als Flaniermeile den Tausenden Fußgängern täglich vorbehalten bleiben. „Nachdem bereits Stadtrat Baumann erst vor rund einem Jahr den Autoverkehr  über den Hauptplatz rollen lassen wollte, ist auch ein Öffnen für den Radverkehr  aus Sicherheitsgründen überhaupt kein Thema. Dies bestätigen Stadt- und Verkehrsplaner genauso wie die Polizei!“ Stadtrat Sucher: „Hier wurde von Stadtrat Weidinger einmal mehr viel Geld mit einer völlig unnötigen Studie verbrannt. Mit diesem Geld hätte man beispielsweise den Kreisverkehr bei der Kilzer Brücke längst planen und  bauen können!“

In diesem Zusammenhang weist Sucher auf ein aktuelles Pilotprojekt hin: Bürgermeister Albel hat einen Testlauf initiiert, ganz konkret wird derzeit unter anderem  in der Widmanngasse, auf dem Kaiser-Josef-Platz sowie in der Lederergasse getestet, wie man Radfahrerrinnen und Radfahrer harmonisch in die Fußgängerzone einbinden kann. Der spannende Testlauf, den auch die Radlobby und Polizei intensiv begleiten, liefert schlussendlich auch wertvolle Erkenntnisse für die Erstellung des neuen Villacher Mobilitätskonzeptes. Sucher: „Unsere Bürgerinnen und Bürger sind die erfahrendsten Experten vor Ort, die uns wertvolle Informationen liefern, die direkt in dieses Konzept fließen werden. Der Hauptplatz bleibt mit seinem gefährlichen Längsgefälle jedoch für das Radfahren aus Sicherheitsgründen tabu!“

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen