Zum Thema:

04.12.2016 - 12:28LKW mit zahlreichen Verstößen angehalten04.12.2016 - 09:15Körperverletzung vor Lokal03.12.2016 - 11:40„Hier wird die Tradition fortgeführt!“02.12.2016 - 14:2724 Stunden non-stop CrossFit
Leute
Gemeindeamt von Treffen
Gemeindeamt von Treffen © Gemeinde Treffen

Teil 1 unserer Serie: Die Geschichte der einzigartigen Marktgemeinde

Treffen: Die „Pforte“ zum Naturparadies

Treffen – Den meisten sind die Besonderheiten in Treffen gar nicht bekannt, doch hinter der Marktgemeinde steckt mehr als so manche denken. Im ersten, von zwei Teilen unserer Serie berichten wir euch näheres über die faszinierende Geschichte, die Kultur, Natur und den Sport der Marktgemeinde.

Treffen: Faszinierende historische Vergangenheit

Unterschätzt und nur durch wenige „Highlights“ von der Öffentlichkeit wahrgenommen, das war bisher das Los der Marktgemeinde Treffen. Nördlich von Villach, am Ossiacher See gelegen, ist Treffen die „Pforte“ zum Naturparadies Gegendtal und zudem eine der geschichtsträchtigsten Gemeinden Kärntens.

Die erste urkundliche Erwähnung Treffens wird mit der Errichtung des Königshofes in Treffen, durch König Ludwig dem Deutschen im Jahr 857 n.Chr. dokumentiert. Dieser, für Treffen – und auch für Kärnten – bedeutende Akt, wurde mit einer der ältesten Urkunden Kärntens „besiegelt“ und hängt heute als einzigartiges Dokument im Bürgermeister- Zimmer des Treffener -Gemeindeamtes.

Treffen heute

Das heutige Gemeindegebiet umfasst 71,03 Quadratkilometer und insgesamt 25 Ortschaften und wird von 4.360 Einwohnern bevölkert. Der Ort, Eingang des Gegendtales , liegt eingebettet zwischen Gerlitzen Alpe, Ossiacher See, Oswaldiberg und Wollaniberg/Verditz. Bedeutende Institutionen und Kultureinrichtungen zeugen von einer beispiellosen Entwicklungs-Dynamik der vergangenen Epochen.

Als bedeutendste Gründung kann der Bau des Schlosses Treffen durch das Geschlecht der Liechtensteiner im 16. Jahrhundert gewertet werden. Seit dem Jahr 1969 befindet sich das Schloss im Eigentum der Fleischindustriellen –Familie Frierss. Im Jahr 878 v.Chr. wird die Katholische Kirche St. Maximilian erstmals urkundlich erwähnt. Die Gemeindegründung geht auf das Jahr 1850 zurück, seit 1984 ist Treffen Marktgemeinde.

Mit der Evangelischen Stiftung De la Tour hat Treffen eine der bedeutendsten, gesellschaftsorientierten Institutionen Kärntens aufzuweisen. Alten- Behinderten- und Kinderheime, Schulen- und Geschützte Werkstäten, sowie die Sonderkrankenanstalt für Suchtkranke haben, weit über Kärntens Grenzen hinaus, sozial- und gesellschaftspolitische Bedeutung.

Kunst und Natur

Kaum eine andere Gemeinde hat für „echte Kultur- und Naturinteressierte“, ein so breites Angebot wie Treffen. Die kunstvolle Darstellung von Puppen wird in der „Elli Riehl Puppenwelt“, von großen und kleinen Besuchern ebenso bestaunt, wie die Vielzahl an Pilzen im einzigen „Pilzmuseum“ Österreichs.

Viele wissen es gar nicht, aber in der „ Pöllingerhütte“ auf der Kanzelhöhe, befindet sich das – historisch besonders wertvolle- „Alm – und Bergbauernmuseum“ dieser Region, das die Entwicklung der Almwirtschaft eindrucksvoll dokumentiert. Ein kleines aber feines Naturschauspiel bieten die „Finsterbach Wasserfälle“. Von epochaler Bedeutung ist das kulturelle „ Kleinod“ dieser „kulturschwangeren“ Gegend, das Krastal.

Hier entsteht ein Kunstwerk aus Stein - © Marktgemeinde Treffen

Über 40 Jahre Bildhauersymposion(Internationales Symposion Krastal) haben das Krastal zu einer der größten Freiluftgalerien für Steinskulpturen in Europa gemacht. Die Künstlermeile „ Skulpturenstraße“, führt vom Drau – Fluss in Puch, durch das Krastal, vorbei am „Steinbruch Lauster“ und dem Bildhauerhaus, durch Treffen, über die Skulpturenallee, bis nach Seespitz und dann, über Annenheim/Sattendorf, zum Ossiacher See. Hier wartet schon die „MS- Ossiach“ der Ossiacher See- Schifffahrt auf die sportlichen Wanderer, um sie auf eine traumhafte Rundfahrt um den See mit zu nehmen.

Sport

Und „last but not least“, kann Treffen mit noch mit einer- für Kärnten – einzigartigen Besonderheit aufwarten. Dem „ Glock Horse Performance Center“ , einem Reiter-Paradies , wie es seinesgleichen so schnell nicht wieder geben wird.

Was hier die sympathische Familie Kathrin und Gaston Glock für den internationalen Reitsport geschaffen hat, dem kann man nur mit größtem Respekt und großer Anerkennung begegnen. An der weltweiten Medien-Präsenz der nationalen- und internationalen Reitturniere, zu denen die Familie Glock auch Weltstars aus dem Show- Business einlädt – „Hollywood trifft Treffen“ – partizipiert nicht nur Kärnten, sondern ganz besonders der schöne Ort Treffen.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen