Zum Thema:

16.06.2018 - 21:42Mann von Mauer gestoßen16.06.2018 - 08:15Brutale Diebe erwischt15.06.2018 - 14:39Am „Brennpunkt Bahnhof“ geht es rund14.06.2018 - 12:09Klagenfurter drohte Kellner mit dem Umbringen
Aktuell
Kurzmeldung
Das Brüderpaar zeigte sich geständig - beide wurden angezeigt © 5min.at

Falschaussage, um Bruder zu schützen:

Vorgetäuschter Diebstahl & Körperverletzung

Velden – Ein 28-jähriger Mann erstattete Anzeige wegen eines Überfalls in Velden. Dies habe dieser erfunden, um seinen Bruder, der ihm einige Verletzungen im Zuge eines Streits zufügte, zu schützen. Beide wurden angezeigt.

 1 Minuten Lesezeit (132 Wörter)

Am 6. August gegen 4.30 Uhr, zeigte ein 28-jähriger Mann aus Köln an, dass er auf der Seepromenade in Velden/Wörthersee überfallen, zusammengeschlagen und seiner Brieftasche beraubt worden sei. Der Mann, der zur Zeit in einem Hotel in Velden/Wörthersee seinen Urlaub verbringt, wies im Gesicht massive Verletzungen und eine Blutung auf.

Im Zuge der Erhebungen konnte nachgewiesen werden, dass der Mann nicht überfallen, sondern mit seinem 32-jährigen Bruder, der im selben Hotelzimmer wohnt, wegen des Rauchens in Streit geraten war. Der 32-Jährige versetzte seinem Bruder im Zuge des Streits einen Faustschlag und einen Kopfstoß ins Gesicht, wodurch dieser die Verletzungen erlitt.

Die beiden Verdächtigen sind geständig. Den Raub habe der 28-Jährige erfunden, um seinen Bruder zu schützen.

Beide werden der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Kommentare laden