Zum Thema:

29.11.2016 - 17:33Raufhandel zwischen sechs Männern vor Schule18.10.2016 - 09:42„Bundesregierung ist wahre Preistreiberin im Tourismus!“15.10.2016 - 16:31Hoteltester für 4 Sterne Haus gesucht14.10.2016 - 16:15FPÖ: Nur die Hälfte des Budgets kommt in den Klassenzimmern an
Wirtschaft
Wörthersee
Der Wörthersee ist auch im Herbst immer einen Besuch wert. © KK

Verkürzung der Sommerferien als Ausgleich

Die Herbstferien sollen kommen!

Villach/Klagenfurt – Die Sommerferien kürzen, dafür Herbstferien einführen: Bereits seit zwei Jahren fordert die WK-Fachgruppe Hotellerie, wofür sich Familienministerin Sophie Karmasin laut aktuellem Interview einsetzt – und mittlerweile auch von der Arbeiterkammer verlangt wird.

Seit 2014 setzt sich Sigismund E. Moerisch, Obmann der WK-Fachgruppe Hotellerie, für die Einführung von Herbstferien für Österreichs Schüler ein: „Indem man die Sommerferien um zwei Wochen verkürzt und stattdessen Herbstferien einführt, könnte man die touristische Nachsaison beleben und vielen Familien die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Herbsturlaub geben.“

Viele europäische Staaten als gutes Beispiel

In den meisten europäischen Staaten sind Herbstferien längst umgesetzt. Vorteile gibt es für alle Beteiligten: Neben der absolut notwendigen Belebung der Nachsaison sind fixe Herbstferien auch für Eltern wesentlich unkomplizierter als schulautonome Tage, die jede Schule selbst einteilen kann. Unter der aktuellen Regelung leiden vor allem Familien mit mehreren schulpflichtigen Kindern: Während einige Schulen die schulautonomen Tage zu Herbstferien bündeln, nutzen sie andere Schulen rund um die Feiertage im Frühling. „Anstatt mit ihren Kindern Urlaub machen zu können, müssen sich Eltern ständig Gedanken um die Betreuung ihrer Kinder machen“, so Moerisch.

Turbo für die Saisonverlängerung

Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), unterstützt ebenfalls Karmasins Initiative: „Unsere Hotels stehen auch im Herbst – und da vertragen wir durchaus eine etwas höhere Auslastung. Das wäre ein Turbo für die Saisonverlängerung.“ Sie verweist außerdem auf die positiven Aspekte auf den Arbeitsmarkt: „Es wäre gut, wenn wir die Sommer-Spitze im Mitarbeiterbedarf etwas in den Herbst ziehen könnten. Damit wäre allen geholfen.“

Umfrage in Kärnten: Klares Ja für Herbstferien

Eine Umfrage unter Kärntner Hoteliers und Gastronomen hat gezeigt, dass der Großteil sich klar für Herbstferien ausspricht: 78,26 Prozent der Befragten sind für eine Verkürzung der Sommerferien und das Einführen von Herbstferien. Etliche gaben dabei auch an, die Zeit dazu nutzen zu wollen, um mit ihren Familien selbst Urlaub in Kärnten zu machen. „Dann hätten tausende Kinder, deren Eltern in Kärntens Tourismus beschäftigt sind, die Chance auf einen gemeinsamen Urlaub mit ihrer Familie. So könnten wir viele neue Gäste gewinnen, schließlich gibt es – neben dem Tourismus – noch viele andere Branchen und Berufsgruppen, die in der Hochsaison nicht urlauben können.“

Kein Problem aus pädagogischer Sicht

Das Argument, eine Unterbrechung des Schulrhythmus im Herbst sei nicht ideal, lässt Moerisch nicht gelten: „Im Herbst soll eine Unterbrechung nicht wertvoll sein, aber eine neunwöchige Unterbrechung im Sommer ist es schon? Hier wird offenbar mit zweierlei Maß gemessen.“ Außerdem habe die Erfahrung in den anderen europäischen Ländern gezeigt, dass es aus pädagogischer Sicht überhaupt keine Probleme durch Herbstferien gibt. „Ganz im Gegenteil, die Herbstferien werden hervorragend angenommen.“
Er appelliert an die Verantwortlichen, sich der Sorgen der heimischen Hoteliers anzunehmen: „Es muss dringend etwas getan werden. In Zeiten von immer kürzeren Verweildauern der Gäste und internationaler Konkurrenz brauchen wir mehr denn je Impulse für den Tourismus. Dass auch die Arbeiterkammer und die Familienministerin nun die Einführung von Herbstferien fordern, zeigt deutlich, wie wichtig dieses Thema ist und es eine breite Mehrheit dafür gibt. Jetzt ist die Politik am Zug!“

Schlagwörter:
Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen