Zum Thema:

07.12.2016 - 13:33Eislaufspaß sogar bis 21 Uhr07.12.2016 - 13:28Einbruch in Lokal07.12.2016 - 10:59Ampelanlagen auf der Westtangente modernisiert07.12.2016 - 09:10Die Feuerwehrolympiade kommt
Wirtschaft
Bürgermeister Günther Albel mit Stadtmarketing-Aufsichtsratsvorsitzenden Alfred Plessin, Stadtmarketing-Geschäftsführer Gerhard Angerer mit den Unternehmerinnen und Unternehmern, die sich im ersten Schritt der neuen Imagekampagne als Fotomodels zur Verfügung gestellt haben.
Bürgermeister Günther Albel mit Stadtmarketing-Aufsichtsratsvorsitzenden Alfred Plessin, Stadtmarketing-Geschäftsführer Gerhard Angerer mit den Unternehmerinnen und Unternehmern, die sich im ersten Schritt der neuen Imagekampagne als Fotomodels zur Verfügung gestellt haben. © Stadt Villach/Oskar Höher

Interaktive Imagekampagne für die Altstadt

Liebeserklärung an Villach

Villach – Sympathische Bekenntnisse bekannter Persönlichkeiten, die in der Altstadt arbeiten, leben und wirtschaften sollen das Image der Altstadt bei den Villachern verbessern.

„Was ich an Villach mag“. Mit bekannten Gesichtern, sehr persönlichen Liebeserklärungen und origineller Dekoration setzt das Stadtmarketing die Villacher Altstadt emotional in Szene: In Schaufenstern leer stehender Flächen hängen ab sofort Statement-Fahnen als Hingucker. Bürgermeister Günther Albel: „Auch diese Aktion ist ein wichtiger Teil unseres Kraftpaketes für die Altstadt.“

Liebeserklärung für Villach

Villach als Altstadt, „von der aus man die Welt erobern kann“ (Kiltschneider Thomas Rettl). Der neue Hans-Gasser-Platz als Laufsteg (Laufsportexperte Oliver Münzer). Oder auch der „Hauptplatz als Goldstück“ (Goldschmied Johann Rossmann). Je nach Branche und individuellem Zugang geben bekannte Villacher Persönlichkeiten eine Liebeserklärung für ihre Stadt ab. Auf sympathische Weise und mit Hilfe eines ungewöhnlichen Mediums: Auf gelungen gestalteten Fahnen, die in Schaufenstern leer stehender Flächen hängen, finden sich lebensecht wirkende Fotos, die die Villacher Altstadt-Botschafter in ihrer gewohnten Umgebung zeigen und dazu eben punktgenau treffenden Statements. Und diese machen neugierig auf mehr.

plakat_villach-2

Interaktive Imagekampagne

„Mit unserer neuen, sehr emotional aufbereiteten Imagekampagne erzählt das Stadtmarketing die vielen Vorzüge der Villacher Altstadt“, erklärt Bürgermeister Günther Albel die kreative Werbung. Man bedient sich dabei der sympathischen Bekenntnisse bekannter Persönlichkeiten, die in der Altstadt arbeiten, leben und wirtschaften. „Diese Imagekampagne, die wir interaktiv gestalten und forcieren, macht auch bewusst, dass wir alle für das Gelingen unserer Altstadt einen Beitrag leisten müssen.“

Plattform für Betriebe

„Wir haben vorerst neun Testimonials, deren Fotos und Liebeserklärungen an die Villacher Altstadt auf Fahnen gedruckt wurden“, schildert Stadtmarketing-Geschäftsführer Gerhard Angerer. „Es sind UnternehmerInnen, MitarbeiterInnen, Kulturschaffende und andere mehr, engagierte Köpfe, die jeder kennt.“ Die Liebeserklärungs-Fahnen sind individuell und kreativ einsetzbar. Und sie sind auch eine Plattform für die Betriebe, sich zu präsentieren.

Gerti Rasch, seit 26 Jahren immer freundliche Kellnerin im Cafe des Romantikhotels Post etwa „serviert die Zuckerseiten des Altstadtlebens auf einem Tablett“, heißt es da. neuebuehne-Intendant Michael Weger spricht von den Villacher Pflastersteinen, die ihm die Welt bedeuten und Restaurant-Betreiberin Brigitte Kaufmann mag an der Villacher Altstadt „dass nicht jeder sein eigenes Süppchen kocht“.

Die eigene Liebeserklärung posten

Nikolaus Gierok setzte die Idee mit seiner Werbeagentur um. Begleitet wird die sympathische Aktion auch über Facebook facebook.com/AltstadtVillach, was sie interaktiv macht und die KundInnen zum Mitmachen einbezieht: Unter #wasichanvillachmag sind KundInnen, Gäste und natürlich die Villacherinnen und Villacher aufgefordert, ihre ganz persönliche Liebeserklärung an die Altstadt – auf Wunsch auch mit Foto – zu posten.

Motivation und Bewusstseinsbildung

„Die Fahnen und die Zitate sind echte Hingucker geworden und werden ab sofort die Schaufenster leerer Flächen verschönern, zum Weiterlesen, Diskutieren und auch Nachdenken anregen“, kündigt Alfred Plessin als Stadtmarketing-Aufsichtsratsvorsitzender an. „Es geht uns mit dieser Aktion um Motivation und Bewusstseinsbildung“, resümiert er. „Die Villacher Altstadt sind wir schließlich alle, wir tragen eine Mitverantwortung.“

Facebook-Page

Zur FB-Page

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen