Zum Thema:

28.11.2016 - 16:07Pensionist unter Baum eingeklemmt28.11.2016 - 12:0192.780 Zigaretten in 7 Tagen25.11.2016 - 09:29Christkindlmarkt in Arnoldstein21.11.2016 - 19:52Grüne Wärme aus Arnoldstein
Leute
Jugendfeuerwehr Auslfug
Das schöne Wetter machte den Ausflug auf die Sonnenalpe zu einem unvergesslichen Ereignis © ABI Ing. Michael Miggitsch / KK

Die jungen Einsatzkräfte konnten durch Spiel und Spaß deren Zusammenhalt stärken

Nachwuchsfeuerwehrler auf Reisen

Arnoldstein – Die Sonnenalpe Nassfeld ist mittlerweile, so wie schon in den Jahren zuvor, das Ausflugsgebiet von den Jungfeuerwehrkameraden aus Arnoldstein und Pöckau–Lind geworden.

Am 20. August begann der zweitägige Ausflug der Jugendlichen.

Die Jungfeuerwehrkameradinnen und Kameraden konnten im Felsenlabyrinth und auf der „Flying Fox Meile“ ihren Mut und ihr Können beweisen. Außerdem wurde gemeinsam mit Unterstützung des Tanklöschfahrzeuges von der Feuerwehr Rattendorf, im Bereich des Hotels eine Übung durchgeführt. Die dabei ermittelte Wassermenge, welche aus dem Hydranten kam, ist für zukünftige Realereignisse von entsprechender Wichtigkeit. Nach getaner Arbeit gab es für Alle, Gegrilltes vom Feinsten und um die Stunden nicht sinnlos vergehen zu lassen, wurde vom Ausbilderteam ein Orientierungslauf mit Suche von Feuerwehrgegenständen organisiert.

Nach einer langen Nacht und einem kräftigendem Frühstück war die Fahrt mit der Sommerrodelbahn angesagt, wo eine Bahnrekordjagd der anderen folgte. Ein gelungenes, lustiges, interessantes Wochenende ging mit einem gemeinsamen Essen zu Ende.

Dank vieler Unterstützer wurde der Ausflug realisierbar

„Recht herzlicher Dank gebührt Martin Waldner vom Hotel Gartnerkofel, Hans Plattner vom Alpenhotel Plattner sowie der Feuerwehr Rattendorf für die Unterstützung. Aber auch Herrn Herzog von der Liftgesellschaft und auch dem Bürgermeister der Marktgemeinde Arnoldstein Erich Kessler sei ein großer Dank ausgesprochen. Ohne all deren Hilfe wäre ein so gelungener und wunderschöner Ausflug erst gar nicht möglich.“, ABI Ing. Michael Miggitsch.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen