Zum Thema:

24.11.2016 - 13:1790 Jahre Skizunft Velden!11.11.2016 - 11:45Villach wählt seine Lieblings-Jugendsportler02.11.2016 - 11:2610. „Lesezeichen“-Festival in Villach31.10.2016 - 11:42Ilse Haas feierte rüstig und gut gelaunt ihren 90. Geburtstag!
Leute
Jugend Villach
Jugendräte reden und entscheiden seit 1997 mit. © Stadt Villach

Stolz auf unsere Jugend:

20 Jahre Jugendschwerpunkt

Villach – Nach 20 Jahren Jugendschwerpunkt in Villach gibt es einige Neuerungen, darunter einen Street-Workout-Park. Seit 1997 reden und entscheiden Jugendräte in unserer Stadt mit.

Im Jugendjahr „jung:96“ wurde in Villach der Grundstein für die nachhaltige Schwerpunktsetzung im Jugendbereich gelegt und das Jugendbüro gegründet. Unsere Stadt war in Österreich Vorreiter, als es im Jahr 1997 dann darum ging, im Gemeinderat mit Jungmandataren zusammenzuarbeiten. Heute, 20 Jahre später, ist klar: Die Rechung ist voll aufgegangen.

Die Jugend arbeitet mit

Anlässlich 20 Jahre Jugendschwerpunkt wird Villach die Bemühungen um die jungen Bürgerinnen und Bürger nun noch vertiefen: Das Jugendzentrum in der Gerbergasse wird von der Idee her überarbeitet und neu errichtet. Das Zentrum wird in den nächsten Jahren neu errichtet. Die Jugendlichen erarbeiten bereits ihre Vorstellungen, wie es aussehen soll, welche Funktionen es bekommen soll. Es könnte zum Beispiel ein Kaffeehaus geben, das die Jugendlichen betreiben. Wie vor 20 Jahren sind die Mädchen und Burschen im Neugestaltungsprozess intensiv eingebunden.“, schildert Bürgermeister Günther Albel.

Die Jugendarbeit in den einzelnen Stadtteilen wird künftig intensiviert. „Wir möchten verstärkt auch die Zielgruppe der Unter-14-Jährigen mit unseren Projekten ansprechen“, sagt Albel. Noch heuer wird auf Initiative des Jugendrates ein Street-Workout-Park am Silbersee entstehen. „Das ist besser und lustiger als im Fitnessstudio zu trainieren“, sagen die Jungmandatare, freuen und feilen bereits an den nächsten Ideen. In knapp 20 Jahren wurden mehr als 2000 Veranstaltungen mit über 150.000 Besuchern organisiert.

Wir können schon sehr stolz auf die jungen Menschen in unserer Stadt sein, die sich wirklich engagieren, unseren Lebensraum mitzugestalten.“, freut sich Günther Albel.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen