Zum Thema:

30.11.2016 - 20:34Sicherheitskonferenz in Villach29.11.2016 - 12:57Henry Higgins und Eliza Doolittle im CCV29.11.2016 - 10:35Die Bridal Night von brautgeflüster18.11.2016 - 10:52Abo-Reihe „Großes Orchester“
Politik
Fachtagung rund ums Trinkwasser: Von links Stadträtin Katharina Spanring, Dipl.-Ing. Kurt Rohner (Land Kärnten, Abteilung Wasserwirtschaft), Peter Weiss (Leiter Wasserwerk Villach) und Dipl.-Ing.in Anna Pomassi (ÖVGW). © Stadt Villach / Höher

„Infotag Trinkwasser“

270 Wasserexperten tagen im CCV

Villach – Mehr als 270 Kärntner Wassermeisterinnen und -meister tagen heute im Villacher Congress Center und diskutieren über aktuelle Themen rund um Trinkwasserversorgung.

„Den Experten wird dabei nicht nur eine Fülle an interessanten Informationen und Weiterbildungsmöglichkeiten präsentiert, sondern es wird den  Wassermeistern auch die Möglichkeit geboten, das  Wassermeister-Zertifikat entsprechend zu verlängern “, betonte die zuständige Wasserreferentin Stadträtin Katharina Spanring, die die Tagung gemeinsam mit Landesrat Rolf Holub eröffnete.

Rundum hohe Ansprüche

Die Tagung, so Spanring, bietet  den Teilnehmern auch die Gelegenheit, sich mit Kolleginnen und Kollegen zu vernetzen und Synergien gegenseitig zu nutzen. „Bei der Trinkwasserversorgung werden äußerst hohe Ansprüche bezüglich Hygiene, Sicherheit und Schutz der Ressource gestellt. Deshalb müssen die verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter laufend geschult und ausgebildet werden.“ Veranstalter des Infotages ist die Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW), als regionaler Veranstaltungspartner fungiert die Kärntner Verwaltungsakademie, die Organisation erfolgt durch das Wasserwerk Villach.

Stadträtin Spanring: „Dass in Villach das wichtigste Lebensmittel, das Trinkwasser, stets in ausreichender Menge und in höchster Qualität vorhanden ist, ist kein Zufall, sondern das Ergebnis einer vorausschauenden und überlegten kommunalen Vorsorgepolitik. Das Wasserwerk Villach ist mittels innovativen, hochentwickelten Technologien ständig bemüht auch künftig ausreichend Trinkwasser in bester Qualität liefern zu können.“ Die historische Entwicklung der Trinkwasserversorgung in Villach war, so Spanring, immer davon geprägt, dass sich die technischen Standards in den Wasserversorgungsanlagen mit dem technischen Fortschritt mitentwickelt haben.

Kommentare laden
Zum Thema

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen