Zum Thema:

05.06.2018 - 09:10Leistbar, Erstbezug und auf Miete24.05.2018 - 09:44Junge Künstlerin beeindruckt12.05.2018 - 09:59Die Volksbank siedelt um23.04.2018 - 16:44Hotel wandelt GTI-Treffen in Spenden-Euros um
Wirtschaft
Die Bauarbeiten sollen noch 2017 fertiggestellt werden. © KK

Projekt im Kostenrahmen von 2,9 Millionen Euro soll noch dieses Jahr beschlossen werden.

18 geförderte Wohnungen für Velden

Velden – Die Gesamtbaukosten für das Bauvorhaben belaufen sich auf rund 2,9 Millionen Euro.

 1 Minuten Lesezeit (195 Wörter)

Fertigstellung im Dezember 2017

In der kommenden Regierungssitzung am Dienstag wird ein Antrag für den Bau von 18 geförderten Wohnungen zur Beschlussfassung vorgelegt. Die Bauvereinigung „Meine Heimat“ errichtet sie in Velden am Wörthersee am Heimatweg. Der Startschuss für das Bauprojekt ist noch 2016 geplant. Bereits im Dezember 2017 sollen die Mieter ihre neuen Wohnungen beziehen. Die Gesamtbaukosten für das Bauvorhaben belaufen sich auf rund 2,9 Millionen Euro. „Eine flächendeckende und bedarfsorientierte Versorgung mit günstigen Wohnungen steht im Mittelpunkt der Förderzusagen“, teilte heute, Samstag, Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig mit.

Beste Preisbremse für Mietkosten

„Die gemeinnützigen Wohnvereinigungen und der gemeinnützige Wohnbau sind die beste Preisbremse am Mietwohnungssektor“, weiß die Wohnbaureferentin. Das Land erarbeitet derzeit neue Richtlinien für die Wohnbauförderung. „Das neue Wohnbauförderungsgesetz wird darauf Rücksicht nehmen, dass sich das Einkommen nicht mehr so wie in der Vergangenheit linear steigend entwickelt“, betonte Schaunig. Viele Menschen seien mit Erwerbsunterbrechungen, Insolvenzen von Unternehmen, geringeren Einkommen bzw. Erwerbslosigkeit konfrontiert. Dieser Realität müsse auch die Mietzinsentwicklung angepasst werden. „Da wir mit dem Wohnbauförderungsgesetz nur Neubauten regeln können, befassen wir uns parallel dazu mit dem Leerstandsmanagement“, unterstrich Schaunig.

Kommentare laden