fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 18:25Überraschung gelungen: 44 Promis gratulierten Kärntnerin zum Hochzeits­tag31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt31.05.2021 - 10:26Große Trauer um Villachs Kultur­preisträger Heinz Stritzl
Wirtschaft - Villach
Perfekte Infrastruktur, um in Ruhe forschen, entwickeln und testen zu können: Die Gründergaragen auf dem Campus.
Perfekte Infrastruktur, um in Ruhe forschen, entwickeln und testen zu können: Die Gründergaragen auf dem Campus. © Stadt Villach/Oskar Höher

Campus Villach

Eröffnung: Gründergaragen in Villach

Villach – In Ruhe und höchst diskret zukunftsträchtige Projekte zu entwickeln, das ermöglichen die neuen Gründergaragen, die heute auf dem Campus Villach offiziell in Betrieb gingen. „Diese Infrastruktur ist ein weiterer Meilenstein für innovative Start-ups“, erklärt Bürgermeister Günther Albel. „Wir ermöglichen damit eine technologische Weiter-Entwicklung, die für eine Hightech-Stadt wie Villach unbedingt notwendig ist.“

 2 Minuten Lesezeit (276 Wörter) | Änderung am 30.11.2016 - 09.50 Uhr

Eine Infrastruktur, die hochschulisches Know-how, Forschung und Entwicklung sowie Unternehmermeist gezielt vereint, sind die neuen Gründergaragen, die heute auf dem im tpv Technologiepark Villach, am Campusgelände der Fachhochschule Kärnten übergeben wurden. Drei Container, die es künftig jungen Start-ups ermöglichen, zu forschen und zu entwickeln, und zwar unter höchster Geheimhaltung. „Etliche weltbekannte, marktführende Produkte sind in Garagen entstanden. Die Förderung von Innovation und Unternehmergeist ist ein wichtiger Beitrag, um den Wirtschaftsstandort Villach/Kärnten zu stärken und weiterzuentwickeln“, bringt es Bürgermeister Günther Albel auf den Punkt. „Wir sind eine Forschungs- und Bildungsstadt, ein Hightech-Standort, den wir auch mit dieser Initiative zukunftsfit halten und absichern.“

ANZEIGE
Bürgermeister Günther Albel mit Landeshauptmannstellvertreterin Dr.in Gaby Schaunig und E-Vespa-Erfinder Alexander Elbe.

Bürgermeister Günther Albel mit Landeshauptmannstellvertreterin Dr.in Gaby Schaunig und E-Vespa-Erfinder Alexander Elbe. - © Stadt Villach/Oskar Höher

Unmittelbare Anbindung

Die unmittelbare Anbindung der Gründergaragen an die bereits vorhandenen Einrichtungen wie Innovationswerkstatt und die Smart-Labs der FH Kärnten komplettieren den Gründercampus Villach und schaffen damit die notwendige Infrastruktur. „Ein vitaler Gründercampus in Kärnten braucht eine gute Vernetzung in der Community, professionelles Coaching und eine moderne Laborinfrastruktur“, erklärt Erich Hartlieb von FH-Studiengangsleitung Wirtschaftsingenieurwesen.

Basis für Hightech-Standort Villach

„Technologieorientierte Start-ups und deren Produktinnovationen sind die Basis für die Zukunft des Hightech-Standortes Villach“, versichert auch Technologie- und Wirtschaftsreferentin Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner. „Der Bau von Prototypen ist essenziell, das nötige Arbeits- und Forschungsumfeld stellen wir hier mit zur Verfügung.“ Die Gründergaragen ermöglichen Studierenden, Absolventen und Kärntner Start-ups den Zusammenbau von Prototypen sowie die Durchführung von Testreihen unter Wahrung der Geheimhaltung im Umfeld des Campus Villach.

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.