fbpx

Zum Thema:

23.11.2020 - 19:33Schüler ge­stalteten Fleder­maus-Ersatz­quartiere für den Natur­park23.11.2020 - 17:25Villacher Film­abend gegen Gewalt an Frauen23.11.2020 - 14:55Neue E-Tankstellen im Villacher Stadtgebiet23.11.2020 - 11:34Villacher Eislaufplatz eröffnet nach dem Lockdown
Leute - Villach
Impressionen aus dem Tourismus der frühen Jahre in unserer Stadt: Die Urlauberin aus Deutschland reiste mit dem eigenen PKW an
Impressionen aus dem Tourismus der frühen Jahre in unserer Stadt: Die Urlauberin aus Deutschland reiste mit dem eigenen PKW an © Verein für Industriegeschichte und Alltagskultur

„Zimmer frei!“:

Zeigt eure Erinnerungen und Zeitdokumente

Villach – Die Sonderausstellung des Villacher Stadtmuseums im kommenden Jahr widmet sich den Anfängen des Tourismus. „Zimmer frei!“ wird garantiert wieder eine sehens- und erlebenswerte Schau“, freut sich Kulturreferent Bürgermeister Günther Albel. „Wir laden die Villacherinnen und Villacher ein, uns mit ihren Erinnerungen und Zeitdokumenten zu unterstützen!“

 3 Minuten Lesezeit (402 Wörter) | Änderung am 14.03.2017 - 12.32 Uhr

Sommerfrische und Privatzimmervermietung, frühe Campingplätze und klassischer Kuraufenthalt, Werbeplakate, Stammgäste, Speisekarten. Alles das und noch viel, viel mehr sind Facetten der Sonderausstellung des Villacher Stadtmuseums im kommenden Jahr. „Zimmer frei!“ wird das groß angelegte und multimedial aufzubereitende Projekt heißen, mit dem sich der bewährte Alltagshistoriker Dr. Werner Koroschitz seit Monaten befasst.

„Unsere Stadt und die Umgebung haben eine lange Tradition als beliebte Urlaubsdestination. Wir sind überzeugt davon, dass die Villacherinnen und Villacher noch viele Erinnerungsexponate daheim haben, die es wert sind, im großen Rahmen hergezeigt zu werden“, bringt es Kulturreferent Bürgermeister Günther Albel auf den Punkt. „Wir laden sie herzlich dazu sein, uns diese Zeitdokumente für unsere ,Zimmer frei!‘ – Ausstellung zu leihen.“ Die Ausstellung spannt einen Bogen von den Anfängen des Tourismus um das Jahr 1900 bis heute.

ANZEIGE

Alter Werbeprospekt vom Magdalenensee - © Verein für Industriegeschichte und Alltagskultur

Anfänge des Fremdenverkehrs

Kurator Dr. Werner Koroschitz sichtet, sortiert, stöbert und sammelt akribisch. „Da kommt einem wirklich sehr viel Spannendes unter!“, freut er sich. „Aber wir möchten das Thema möglichst vielschichtig aufbereiten und benötigen dafür die Unterstützung der Zeitzeugen.“

Thematisch beschäftigt sich die Ausstellung mit dem Anfängen des Fremdenverkehrs an den umliegenden Seen und in den Bergen, von der frühen Sommerfrische über Urlaubsformen im Nationalsozialismus, den touristischen Massenansturm in den 1960er und 1970er Jahren bis hin zum heutigen Tourismusgeschehen, der Geschichte einzelner Tourismusregionen und –betriebe, mit der Herkunft der Gäste, mit der Architektur in Kärntens Tourismuslandschaften, dem Erscheinungsformen des Tourismus in Kunst und Literatur und vieles mehr. Koroschitz führt gern Interviews mit Gastgebern und Stammgästen, er interessiert sich für Fotos, Filmmaterial, Souvenirs, Postkarten, Campingutensilien, Rechnungen, Speisekarten, Werbeprospekte. „Interessant finde ich auch Erinnerungen und Erzählungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gastgewerbes, Musikern, Alleinunterhaltern, Bootsverleihern, Rezeptionisten, Tankstellenbetreibern oder auch Souvenirladenbesitzern.“ Immer natürlich beiderlei Geschlechts.

Bürgermeister Albel: „Die Ausstellungen, die Koroschitz bisher in unserem Stadtmuseum koordiniert hat, vom Dobratsch über den Onkel aus Amerika bis zur Adria, waren immer unvergessliche Erlebnisse und starke Publikumsmagneten. Das sollte uns mit ,Zimmer frei!‘ auch wieder gelingen!“

Zimmer frei!


Mai bis Oktober 2018, Museum der Stadt Villach

Wenden Sie sich bitte, wenn Sie Zeitdokumente, Geschichten, Erinnerungen oder andere Informationen beisteuern möchten, an unser Projektbüro

T: 04242 – 205 3432

Oder schicken Sie uns eine Email an

E: [email protected]

ANZEIGE