fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

29.05.2021 - 16:02Kräftig in die Pedale getreten: 500 neue Bäume für Klimaschutz27.05.2021 - 14:55Bundesweite Demos: Tier­schützer protestierten auch in Klagenfurt14.05.2021 - 10:20Präsenz­unterricht ab Montag: “Bleibt weiter vor­sichtig”12.05.2021 - 11:07Pober: “Villacher Kirchtag als UNESCO-Kultur­erbe an­erkennen”
Politik - Villach
© ÖVP Villach

Vortrag und Diskussionsrunde vor vollem Haus

Innenminister Sobotka besuchte Villach

Villach – Innenminister Wolfgang Sobotka war zu Besuch in Villach. Neben den Themen Versammlungsgesetz und Cybercrime ging es vor Allem um die Flüchtlingskrise und die Absicherung des Hauptplatzes in Villach.

 1 Minuten Lesezeit (236 Wörter) | Änderung am 23.03.2017 - 16.30 Uhr

Verbrechern einen Schritt voraus sein

Vor mehr als vollem Haus durfte ÖVP Stadtparteiobmann Peter Weidinger, Innenminister Wolfgang Sobotka begrüßen. Der Innenminister unterstrich besonders die Rolle des Team Peter Weidinger als Sicherheitspartei Villachs. “Ich will, dass Österreich das sicherste und lebenswerteste Land der Welt ist!”, betonte der Innenminister während er das neue Versammlungsgesetz und die neuen Cybercrime – Gesetze ausführte. “Hier müssen wir dem Verbrechern wieder einen Schritt voraus sein!”, betont Stadtrat Peter Weidinger.

Migrationsströme verringern

Natürlich war auch die Flüchtlingskrise ein Thema. “Um die Migrationsströme zu verringern, ist die Sicherung der libyschen Südgrenze von prioritärer Bedeutung – darüber sind wir Innenminister uns einig. Österreich wird daher seine Expertise zur Ausbildung libyscher Sicherheitskräfte zur Verfügung stellen.
Außerdem investieren wir in Projekte zur Stabilisierung der Lage in Nordafrika”, betonte Sobotka erneut. “Die Flüchtlingskrise muss in den Herkuftsländern gelöst werden!”, ergänzt Weidinger zielgerichtet.

Mehr polizeitaktische Möglichkeiten

Nach dem Vortrag gab es eine Diskussionsrunde, bei der auch der ÖVP Antrag nach Pollern an den Zufahrten zum Hauptplatz ein Thema war. Hier stellte Stadtrat Weidinger klar:”Die Position von Stadträtin Katharina Spanring, der Fraktion und mir ist hier Sonnenklar. Je mehr polizeitaktische Möglichkeiten wir in Villach haben, desto besser! Poller wären eine zusätzliche Schutzmaßnahme, die mehr Möglichkeiten zur Sicherung des Hauptplatzes bietet.”

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.