Zum Thema:

12.12.2018 - 12:11Fusion: Villach stimmt zu – warten auf Finkenstein11.12.2018 - 12:4224,1 Millionen Euro für sozial Schwache10.12.2018 - 08:55Villachs Top Events09.12.2018 - 18:455-Minuten verlost drei „natürliche Christbäume“
Leute - Villach
Das Genre Film hat in Villacher Kulturgeschehen einen großen Stellenwert.
Das Genre Film hat in Villacher Kulturgeschehen einen großen Stellenwert. © K3

Stipendium und mehr

Mekka für Filmschaffende und Cineasten

Villach – Filmstudio, Film-Festival, Kinosommer, eine oder einen Filmkünstler in Residence, international erfolgreicher Filmclub und Filmkulisse – dieDraustadt hat es in sich, wenn es um das Thema Film geht.

 4 Minuten Lesezeit (497 Wörter) | Änderung am 05.10.2018 - 11:20

Filmstipendium

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch heuer von Juli bis September eine Filmkünstlerin oder einen Filmkünstler in Residence bei uns begrüßen dürfen. Wie im Vorjahr stellen wir wieder für drei Monate Wohnung und Arbeitsraum zur Verfügung“, sagt Kulturreferent Bürgermeister Günther Albel, selbst begeisterter Filmfan und er betont: „Durch dieses Stipendium bieten wir Filmschaffenden die Möglichkeit, ihre Projekte zu realisieren und Kontakte mit der lokalen Filmszene zu knüpfen.

Das mit 3600 Euro dotierte Filmstipendium des Landes Kärnten und der Stadt Villach wurde im Vorjahr erstmals vergeben. Die Berliner Künstlerin „cylixe“ hat während ihrer Residence an einem Kurzfilm über ihren Vater gearbeitet.

Bis 21. April können Filmschaffende für das Filmstipendium 2017 noch ihre Arbeiten einreichen. Infos zur Ausschreibung und das Bewerbungsformular finden sich auf www.kulturchannel.at.

Bürgermeister Günther Albel und Mag. Fritz Hock begrüßten im Vorjahr die Berliner Künsterlin „cylixe“ als erste Gewinnern des Filmstipendiums von Land Kärnten und der Stadt Villach. Auch heuer stellt Villach dem Gewinner oder der Gewinnerin wieder Wohnung und Arbeitsplatz zur Verfügung.

Bürgermeister Günther Albel und Mag. Fritz Hock begrüßten im Vorjahr die Berliner Künsterlin „cylixe“ als erste Gewinnern des Filmstipendiums von Land Kärnten und der Stadt Villach. Auch heuer stellt Villach dem Gewinner oder der Gewinnerin wieder Wohnung und Arbeitsplatz zur Verfügung. - © Oskar Höher

Der Film als wichtiges Kultur- und Bildungsgut

Das Genre Film hat in Villach immer schon einen großen Stellenwert im Kulturgeschehen eingenommen. Im Filmstudio Villach, angesiedelt im Stadtkinocenter am Rathausplatz, werden seit 26 Jahren ausgewählte Streifen, meist in Originalsprache gezeigt. Bürgermeister Albel: „Wir sehen im Medium Film keine Ware, die größtmöglichen Gewinn erzielen soll, sondern ein wichtiges Kultur- und Bildungsgut. Daher unterstützen wir das Filmstudio als kulturpolitisches Bekenntnis zur Filmkunst abseits des Mainstream. Dieses Kulturkino präsentiert ein großes Spektrum an internal preisgekrönten Streifen, legt aber auch großen Wert auf den österreichischen Film.“ Seit dem Vorjahr leitet Mag. Fritz Hock die anspruchsvolle Kultureinrichtung im Herzen der Stadt. Er ist auch Leiter des K3 Filmfestivals, das im Vorjahr sein Zehn-Jahr-Jubiläum feierte. Heuer finden diese Film-Festspiele vom 20. bis 24. September statt.

Bereits im August, nämlich vom 9. bis 27., steht der Villacher Kinosommer auf dem Programm. Unter freiem Himmel kann im Hof der Musikschule auch heuer Filmgenuss vom Feinsten konsumiert werden. Infos sind ab Juni auf www.kinosommervillach.at zu finden.

Filmproduktion in Villach

In Villach werden aber nicht nur Filme gezeigt, sondern auch produziert. Unter anderem von den Mitgliedern des Film- und Videoclubs Villach, der 1961 gegründet wurde und als einer von fünf Clubs in Österreich über einen gut organisierten Jugendbetrieb verfügt. Die Mitglieder erzielten in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder zahlreiche nationale und internationale Preise. Zuletzt bei den am vergangenen Wochenende ausgetragenen Landesmeisterschaften in Klagenfurt: Mit vier Filmen war der Klub vertreten und alle vier wurden in den verschiedenen Bewerben teils mehrmals ausgezeichnet. „Ich gratuliere dem Film- und Videoclub Villach sehr herzlich zum schönen Erfolg. Sie haben einmal Gold, Zweimal Silber, zweimal Bronze, einen Sonderpreis und einen ersten Platz im Jugendbewerb erringen können“, sagt Bürgermeister Günther Albel. Infos unter www.fvk.at

Schlagwörter:
Kommentare laden