fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:53Bruchlandung in Nötsch: Villacher Pilot (71) blieb unverletzt30.05.2021 - 16:03Cool: Völkermarkt bekommt einen neuen Together Point28.05.2021 - 10:34Großzügige Spende: Atos schenkt Caritas-Lerncafés 30 Notebooks24.05.2021 - 11:08Lebensmittel gerettet: Riesen-Spende von “Wedl” an Together Verein
Leben - Villach
© pixabay

Unterstützung für werdende Mütter

Jede Spende hilft!

Nötsch/Philippinen – Lydia Abuja aus Nötsch und Rita Kellner haben im Rahmen ihrer Ausbildung zur Hebamme eine Spendenaktion für werdende Mütter und ihre Babys auf den Philippinen gestartet. Die beiden werden bald ein Praktikum in einem Geburtshaus auf den Philippinen absolvieren.

 2 Minuten Lesezeit (281 Wörter)

Lydia Abuja und Rita Kellner machen ihre Ausbildung zur Hebamme an der IMC FH Krems – im Mai geht es für ein vierwöchiges Praktikum auf die Philippinen. In ihrem öffentlichen Spendenaufruf schreiben sie: “Wir wollen im Voraus eine kleine Spendenaktion starten, um die Familien dort zu unterstützen und wären euch sehr dankbar, wenn auch ihr werdenden Müttern und ihren Babys auf den Philippinen finanziell helfen wollt. Hier geht es nicht um große Summen, auch ein paar Euro sind bereits sehr viel wert.”

Glory Reborn Organization

Glory Reborn Organization wurde 2003 von Hilary und David Overton in Cebu City gegründet. Dabei nahmen sie sich zum Ziel, den ärmsten Familien unter die Arme zu greifen. In Cebu City müssen 46,4% der Menschen mit weniger als 2 US-Dollar pro Tag auskommen, was auch auf schwangere Frauen zutrifft. Die durchschnittliche werdende Mutter in Cebu erhält keine Betreuung und Überwachung in der Schwangerschaft, wie Herzton- oder Ultraschallkontrollen. Auch eine Geburt in einem Krankenhaus muss vor dem Betreten bereits bezahlt werden.

Da dies für viele der in Armut lebenden Schwangeren nicht möglich wäre, haben Hilary und David Overton ein Geburtshaus geschaffen, in welchem Frauen eine fürsorgliche, ganzheitliche und vor allem kostenlose Betreuung für sich und ihr Neugeborenes erfahren dürfen. Um dies zu ermöglichen, wird die Einrichtung rein durch Spenden finanziert.

“Für diesen Zweck errichten wir ein eigenes Konto, auf welches ihr bis zum 7. Mai 2017 eure Spende überweisen könnt. Im Zuge unserer Reise werden wir dann das Geld der Leitung von Glory Reborn übergeben”, so Lydia Abuja und Rita Kellner.

Spendenkonto

Rita Kellner – Spendenkonto
IBAN: AT56 4715 0381 7376 0001

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.