Zum Thema:

10.12.2017 - 19:09Zigaretten-Automaten-Sprenger gefasst09.12.2017 - 16:29Kärnten hat drei neue Steuerberater09.12.2017 - 14:40Preis für Menschenrechte geht an MENA und Denk.Raum09.12.2017 - 14:07Wissenschaftler tagen in Klagenfurt
Wirtschaft
v.li.: HTL-Landesschulinspektor Axel Zafoschnig, Landesschulinspektorin Renate Kanovsky-Wintermann, LH Peter Kaiser, Gewinnernin Barbara Moritzer, Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger und eine Erasmusstudentin aus Slowenien © LPD/Augstein

EU-Bildungsprogramm

„Erasmus“ im ATRIO präsentiert

Villach – Das EU-Programm "Erasmus+" bietet jungen Menschen die Möglichkeit, in einem anderen Land zu lernen und zu studieren, eine Ausbildung zu absolvieren, zu arbeiten oder eine Freiwilligentätigkeit auszuüben.

Diese Chance haben auch schon viele Kärntnerinnen und Kärntner genutzt – in den 30 Jahren, die es „Erasmus“ bereits gibt. Ganz im Zeichen von Europa und „Erasmus“ stand heute, Mittwoch, auch das Einkaufszentrum ATRIO in Villach. Unter anderem präsentierten Schülerinnen und Schüler aus berufsbildenden Schulen ihre Projekte, es gab eine Euro-Modeschau, Musik, Tanz, Kunst und Kreativität, ein Europagewinnspiel und natürlich eine „Erasmus“-Geburtstagstorte.

LH Kaiser dankt allen Verantwortlichen

Landeshauptmann Peter Kaiser kam als Bildungs- und EU-Referent zur Fest- und Informationsveranstaltung. Er dankte allen dafür Verantwortlichen und strich die großartigen Leistungen der Kärntner berufsbildenden Schulen hervor: „Ihr seid Aushängeschilder, das zeigt sich auch hier bei euren Infoständen eindrucksvoll.“ Kaiser schnitt zusammen mit den anderen Ehrengästen die von der Kärntner Tourismusschule gebackene Geburtstagstorte an und nahm auch die Ziehung des Europagewinnspiels vor. Die Frage lautete „Wie viele Mitgliedsstaaten hat die EU derzeit inklusive Großbritannien“. Hauptpreis war ein Wochenende in Portorož.

Begegnung von Schulen, Projektpartnern und Wirtschaft

Unter den vielen Anwesenden waren u.a. Landtagspräsident Reinhart Rohr, der amtsführende Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger, ATRIO-Manager Richard Oswald als Hausherr, Villachs Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner, Martin Prinz von der „Nationalagentur Erasmus+ Bildung“, Roland Arrich von der Pädagogischen Hochschule Kärnten, Landesschulinspektorin Renate Kanovsky-Wintermann sowie die Landesschulinspektoren Axel Zafoschnig und Klaus-Peter Haberl.

Die Feier zum „Erasmus“-Jubiläum wurde vom Landesschulrat für Kärnten, der Pädagogischen Hochschule Kärnten und der „Nationalagentur Erasmus+ Bildung“ gemeinsam mit den Schulen veranstaltet. Ihr Ziel war es, die Begegnung von Schulen, Projektpartnern und Wirtschaft aus dem Alpen-Adria-Raum zu ermöglichen. Ein erklärtes Bildungsziel ist es, Schülerinnen und Schüler der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen für eine Welt der Internationalität und wirtschaftlichen Verflechtung vorzubereiten.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen