Zum Thema:

23.10.2017 - 17:49VSV bricht Wiener Siegesserie23.10.2017 - 15:27Slowenischer Arbeiter stürzte vom Dach23.10.2017 - 08:08Ein Markt voller Kunsthandwerk23.10.2017 - 08:00HAKadamy Awards 2017
Politik
Am Donnerstag hat sich die Resonanzgruppe mit Bürgermeister Günther Albel an der Spitze erstmals getroffen und, moderiert von der Historikerin Dr.in Stainer-Hämmerle sowie dem Politologen Dr. Peter Plaikner, die weitere Vorgangsweise ausgearbeitet. © Stadt Villach

Nächster Schritt: Leitbild für Villacher Altstadt

Projekt Bürgerräte nimmt Fahrt auf!

Villach – Villach geht bekanntlich einen neuen Schritt in Richtung noch direkterer Demokratie und etabliert als erste Stadt in Kärnten Bürgerräte! Bürgermeister Günther Albel: „Wir arbeiten gerade am Zukunftsbild unserer Altstadt, dabei kommen die neuen Bürgerräte nun erstmals zum Einsatz.“ Am Donnerstag gab es das erste Treffen der Resonanzgruppe!

Eine Resonanzgruppe, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der politischen Parteien, aber auch der maßgeblichen Institutionen der Stadt, leitender Beamtinnen und Beamten sowie Politologen zusammensetzt, begleitet die Diskussion. Die Resonanzgruppe hat, so Albel, die Aufgabe, den Prozess eines Bürgerrates zu begleiten. Insbesondere geht es um die Vorbereitung von Workshops mit zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern, wie auch darum, die Ergebnisse zu sichten und hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit zu bewerten sowie die Verantwortung für die Umsetzung einzelner Maßnahmen zu übernehmen.

Erstes Treffen

„Gestern hat sich die Resonanzgruppe erstmals getroffen und hat, moderiert von der Historikerin Dr.in Stainer-Hämmerle sowie dem Politologen Dr. Peter Plaikner, die weitere Vorgangsweise ausgearbeitet. Es ist auch sehr erfreulich, dass alle politischen Parteien anwesend waren und das Projekt voll mittragen. Erste Aufgabe der neuen Bürgerräte wird es sein, im Rahmen unseres Kraftpaketes ein Leitbild für die Altstadt zu skizzieren“, erklärt Bürgermeister Albel. Schon im Juni werden, so Albel, die neuen Bürgerräte dann erstmals einberufen und sich intensiv mit dem Thema „Was muss die Villacher Altstadt können!“ auseinandersetzen.

Villach setzt damit noch verstärkter auf Basisdemokratie und die ungefilterte Meinung der Bürgerinnen und Bürger. „Wir haben die Villacherinnen und Villacher bereits in etlichen Beteiligungsmodellen – unter anderem beim Stadtentwicklungs- und Mobilitätskonzept oder beim neuen Hans-Hasser-Platz –  eingebunden“, erklärt Albel. „Das Modell der Bürgerräte ist ein noch intensiveres und koordinierteres Projekt.“

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen