fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

21.09.2020 - 10:12Wildwechsel führte zu schwerem Verkehrsunfall11.10.2018 - 18:37Frauenbe­wegung Villach feiert Ernte­dank09.10.2018 - 15:46St. Jakob hat die beste Pizza!30.04.2018 - 18:10Fahrerflucht: Polizei fahndet nach PKW
Sport - Villach
Roman Sucher nimmt für einen guten Zweck am Ironman Austria teil
Roman Sucher nimmt für einen guten Zweck am Ironman Austria teil © pixabay / fb

Für einen guten Zweck: Sozial-Ironman-2017

„Ich komme gerne wieder, wenn ich gebraucht werde”

St. Jakob i.R. – Der TC St. Jakob im Rosental engagiert sich regelmäßig im sozialen Bereich. Oft sind es dabei die kleinen Dinge, die im Endeffekt ganz Großes bewirken. Es muss also nicht immer unbedingt eine finanzielle Zuwendung sein. Aus diesem sozialen Engagement ist schließlich auch die Idee zum „Sozial-Ironman-2017“ gereift.

 4 Minuten Lesezeit (551 Wörter) | Änderung am 19.05.2017 - 17.25 Uhr

Jede Idee braucht jemanden, der sie umsetzt

„Es ist so, dass manche Menschen tolle Ideen haben, wen oder was man unterstützen könnte und vor allem auch wie. Andere wiederum haben das Talent, diese Ideen aufzugreifen, zu verpacken und an potenzielle Sponsoren und Spender heranzutragen. Eine schöne Verpackung, also etwas ‘Marketing’, eine Geschichte oder ein Aufhänger ist, worauf es oft ankommt. Wenn man bedenkt, wie viele Sammelaktionen es heutzutage (gerade in der digitalen Welt) gibt, wird es immer schwieriger, den Unterstützern klarzumachen, dass dein Projekt es auch wert ist, unterstützt zu werden”, so Roman Sucher, Obmann des TC St. Jakob im Rosental.

Der Beginn des “Sozial-Ironman-2017”

Mit dem “Sozial-Ironman-2017” hat Sucher jetzt eines dieser Projekte gefunden, das nicht nur hervorsticht, sondern auch einem wirklich guten Zweck dient: “Als wir im vergangenen Winter eine außergewöhnliche Bekanntschaft machen durften, war klar, wen ich mit meinem Erstantritt beim Ironman Austria 2017 unterstützen will”, beginnt Sucher seine Geschichte.

Er fährt fort: “Nach Reinigungsarbeiten im Betriebsgebäude des Langlaufleistungszentrums St. Jakob wollten wir den Helferinnen und Helfern, jedenfalls jenen, die nicht direkt zu einem unserer Vereine gehörten, eine kleine Entschädigung geben. Keine der Damen wollte eine Gegenleistung, geschweige denn nur einen Cent entgegennehmen. Das mag ja soweit noch nicht so besonders sein – viele engagieren sich ehrenamtlich. Doch als ich dann die Geschichte einer dieser Damen erfuhr, lief es mir kalt den Rücken runter.”

ANZEIGE
Jeder kann mithelfen!

Jeder kann mithelfen! - © KK

Angst als ständiger Begleiter

Die betroffene Frau ist nämlich alleinerziehende Mutter eines schwer herzkranken, jungen Mädchens: “Medikamente, Untersuchungen, Behandlungen, Herzoperationen, Atemschutzmaske, warten auf Transplantation und die Angst, dass jederzeit was passieren kann, sind die ständigen Begleiter der beiden. Ich war von der Geschichte so berührt, dass es mir den Brustkorb zusammendrückte. Da meldet sich eine Frau zum Freiwilligendienst, hat ständig Angst, ihr Handy auf volle Lautstärke, arbeitet wie eine verrückte und verlangt absolut keine Gegenleistung”, ergänzt Sucher.

Ich komme gerne wieder, wenn ich gebraucht werde und Zeit habe“, war ihr Kommentar. Es ist klar, dass die beiden jeden Euro dringend nötig haben. “So entstand die Idee, meinen Erstantritt beim Ironman Austria 2017 am 2. Juli unter dieses Motto zu stellen”, erklärt Sucher.

“Wir halten uns sonst im Hintergrund”

Der TC St. Jakob i. R. agiert sonst eher ruhig – im Hintergrund. Die Mitglieder wollen nicht viel Aufsehen erregen und machen es so unkompliziert wie möglich. “Doch mit dem Start beim Ironman wollte ich diesmal eine größere Aktion zum Anlaufen bringen, möglicherweise auch eine ordentliche Summe von mehreren Tausend Euro zusammenkratzen und so vielleicht nicht nur einer Person oder einem Projekt hilfreich zur Seite stehen. Sollte diese Aktion richtig gut laufen, überlege ich mir, daraus eine dauerhafte bzw. wiederkehrende Aktion zu Gunsten Bedürftiger zu starten”, so Sucher.

Sponsoren gesucht!

“Wenn es firmenseitig Interesse gibt, Sponsoring zu setzen, bieten wir auch Werbemöglichkeiten auf unserer Homepage an. Außerdem würde ich auch mein Wettkampfdress dem oder den ‘Hauptsponsor(en)’ widmen und bedrucken lassen” – da dürfte es doch in unserer Region eine Vielzahl an interessierten Betrieben geben!

Helft mit!

Spendenkonto

Kontoführende Bank: Raiffeisenbank St. Jakob im Rosental
Spendenkonto: Sozial-Ironman-2017
AT 88 3948 7000 3009 4890
BIC: RZKTAT2K487
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.