Zum Thema:

17.09.2017 - 22:16GTI-Treffen: Unfall mit drei PKWs15.09.2017 - 18:35Die GTI Fans sind wieder da23.05.2017 - 12:00„Zurück zum Ursprung“19.05.2017 - 15:11Mitsche: GTI-Treffen nicht mehr unterstützen
Aktuell
Hintergrund
Treffen am Faaker See © 5min.at

GTI-Treffen 2017:

Polizei zieht Bilanz

Velden / Faaker See – Mehr oder weniger geordnet verlief das heurige GTI-Vortreffen. Die Exekutive gibt sich auf das 36. GTI Treffen vorbereitet.

Der Beginn des offiziellen „GTI-Treffens“ steht unmittelbar bevor – von Mittwoch bis Sonntag (4. bis 27. Mai) werden wieder zahlreiche Autofans insbesondere Reifnitz, aber auch den gesamten Großraum Wörthersee und Faaker See bevölkern. Deshalb wurde seitens der Exekutive bereits Ende April damit begonnen, die verkehrs- und sicherheitspolizeilichen Maßnahmen an den bekannten Hotspots umzusetzen und den Personaleinsatz sukzessive zu erhöhen. Die Landespolizeidirektion Kärnten wird seit dem 12. Mai 2017 mit Personal aus den Bundesländern Niederösterreich, Steiermark, Salzburg, Tirol und Burgenland unterstützt.

GTI Turbokurve Arneitz - © 5min.at

 

Bilanz zum inoffiziellen Vortreffen:

Besonders herausfordernd für die Polizei waren – wie auch schon die Jahre zuvor – diejenigen Autofahrer, die mittels Fehlzündungen oder das bekannte „Gummi-Gummi“ erheblichen Lärm erregt haben. „Etliche Zuseher haben sich insbesondere im Bereich von Velden bzw. Selpritsch sehr undiszipliniert gezeigt, indem sie Verkehrsteilnehmer zu Übertretungen animiert haben, was letztlich nicht nur für sie selbst mit einem erheblichen Gefährdungspotential verbunden war. Speziell an den Wochenenden kam es im Ortskern von Velden und im Bereich Selpritsch zu Verkehrsüberlastungen, was längerfristige Staus, Zufahrtsbeschränkungen und Umleitungen zur Folge hatte. Es ist zu zwei nennenswerten Verkehrsunfällen ge-kommen, bei denen insgesamt sechs Personen teilweise schwer verletzt wurden. Aus krimi-nalpolizeilicher Sicht sind lediglich einige wenige Delikte wie Sachbeschädigungen oder Diebstähle evident. Es sind bis dato weder Ausschreitungen noch (erhebliche) Körperverletzungen zu verzeichnen, kurzfristige Festnahmen einzelner Teilnehmer blieben bislang die Ausnahme.“, so die  Polizei in ihrer Aussendung.

Diskussion um Treffen

Kontrovers wurde das Treffen auch politisch diskutiert. Während sich Marion Mitsche von den GRÜNEN für eine Streichung der Förderung aussprach legte Darmann (FPÖ) nach und kritisierte Mitsche scharf. Laut ihm sind GTI-Fans „Herzlich willkommen!“ Auch Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk äußerte sich zum Vortreffen. Generell wünscht man sich offenbar eine Rückkehr zu den Wurzeln.

Info

In der Zeit von Mittwoch, 24. Mai 2017, 07:00 Uhr bis Samstag 27. Mai 2017 ist die Zufahrt zum Veranstaltungsbereich in Reifnitz nur mit einer gültigen Zufahrtsberechtigung möglich.

An Spezialkräften stehen im Einsatz:

  • die Einsatzeinheit Kärnten
  • die Landesverkehrsabteilung (mit Unterstützung des Landesprüfzuges)
  • das Landeskriminalamt
  • beide Polizeihubschrauber (Libelle und Libelle FLIR)
  • drei Polizeimotorboote zur Überwachung des Wörthersees
  • sowie im Anlassfall insgesamt 25 Polizeidiensthundeführer mit ihren jeweils speziell ausgebildeten Diensthunden

Der Personaleinsatz wird den örtlichen und tagesaktuellen Gegebenheiten jeweils angepasst und lässt sich somit nicht pauschal beziffern.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen