fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

29.05.2021 - 09:39Wie cool: Jetzt gibt es ein “fliegendes” Boot am Wörthersee26.05.2021 - 15:02Auto flog durch die Luft und über­schlug sich: Zwei Personen verletzt22.05.2021 - 14:36Außenspiegel, Blinker, Türgriff: Unbekannte demo­lierten geparktes Auto19.05.2021 - 12:15Aufatmen: Keine Masken-Verordnung im Freien
Aktuell - Villach
Constanze S. machte am Montag einen schrecklichen Fund.
Constanze S. machte am Montag einen schrecklichen Fund. © KK

Martyrium für Tierliebhaber:

Serien-Tiermörder sucht Wernberg heim

Wernberg – Drei ihrer Lieblinge fielen dem Wernberger Serien-Tiermörder bereits zum Opfer. Der Fund ihrer toten Katze, die ertränkt und vor ihrem Gartentor abgelegt wurde, schlug bei unserer Community hohe Wellen. Die Wernbergerin Constanze S. vermutet: "Es sind bereits mehrfach Tiere in unserer Nachbarschaft verschwunden. Das hat alles einen Zusammenhang! Wir müssen diesen Tierquäler stoppen".

 3 Minuten Lesezeit (424 Wörter) | Änderung am 23.05.2017 - 21.07 Uhr

Constanze S. traute ihren Augen nicht, als sie am Montag Vormittag nach Hause kam. Ihr Hund verhielt sich schon äußerst komisch und lief plötzlich Richtung Gartentor. Als sie dem Hund folgte, sah sie in der Nähe des Gartentors auf den ersten Blick den leblosen Körper ihrer Katze, der komplett in Wasser getränkt war und dort abgelegt wurde. Der Schock sitzt heute noch tief: “Wer tut einem Tier so etwas an?”

Zweite Katze wird vermisst

Die Mutter zweier Kinder meldete ihren schrecklichen Fund sofort der Polizeiinspektion Velden. Die Beamten kamen sofort zu ihr um den Fall aufzunehmen. Ihr Kater “Pollux”, war zunächst verschwunden. Am Montag fand sie den Kleinen leblos. Sein Zwilling, ebenfalls ein Kater mit dem Namen Castor, bleibt momentan weiterhin verschwunden. “Normalerweise kommen die Katzen nachts immer nach Hause”, meint S. aber diesmal war es anders. “Nach dem Verlust von Pollux ist nun auch Castor spurlos verschwunden”, schildert die freischaffende Künstlerin, die sich derzeit in Karenz befindet.

Grausiger Fund im Sandkasten

Das war jedoch nicht der erste Vorfall, den Constanze S. zu verkraften hatte. Schon einmal wurde eine tote Katze einfach im Sandkasten ihrer Kinder platziert. “Dieser schreckliche Fund wies allerdings nur Ähnlichkeit mit einer meiner damals verschwundenen Katzen auf.” Aber es kam noch schlimmer: Eine weitere Katze von ihr wurde sogar mit PU-Schaum (Montageschaum), den man ihr ins Maul gespritzt hatte, aufgefunden und konnte nicht mehr gerettet werden.

Serie von Tierquälerei-Delikten

Erst vor drei Jahren verschlug es die gelernte Waffengraveurin nach Wernberg, in den Ortsteil Trabenig. “Aber es waren drei Jahre die es in sich hatten. In unserer Nachbarschaft sind mehrere Tiere, Katzen wie Hunde bereits Opfer von Tierquälerei geworden. Ich bin da leider kein Einzelfall”, schildert sie gegenüber 5 Minuten Villach. Aufgrund der zahlreichen Vorfälle steht für sie fest: “Ich kann Tierhaltern nur anraten, ihre Katzen ab sofort sicher zu Hause zu halten, bis die Polizei den Tiermörder ausfindig machen konnte!”

Bisher ist noch nicht klar, ob zwischen den Fällen verschwundener und getöteter Katzen im Raum Wernberg ein Zusammenhang besteht, es muss aber davon ausgegangen werden, dass es sich um ein und denselben Täter handelt, der diese abscheulichen Taten begeht. Auch 5 Minuten Villach berichtete bereits über zahlreiche ähnliche Vorfälle in Wernberg. “Hoffen wir, dass dieser Tierquäler bald dingfest gemacht werden kann”, wünscht sich S. abschließend. Solltet ihr also Hinweise haben, meldet euch bitte bei der Polizeiinspektion in Velden unter der Nummer 059-1332259.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.