Zum Thema:

07.07.2017 - 10:15Jugend ist Zukunft02.06.2016 - 12:18Jugend ist Zukunft
Leute - Villach
Jugendliche zu aktiven Zukunftsgestaltern zu machen ist das Ziel der Jugend ist Zukunft Tage in Villach. (Bilder von JiZ-Tagen 2014) © Peter Komposch

Digitales Lernen und Arbeiten:

Jugend ist Zukunft Tage

Villach – Die Zukunft spielerisch gestalten – unter diesem Credo treffen sich am 3. Juli 2017 Jugendliche aus ganz Kärnten an der FH Kärnten in Villach zu den Jugend ist Zukunft (JiZ) Tagen.

Dabei arbeiten die 15- bis 19jährigen an drei Tagen in Workshops und Planspielen an konkreten Aufgabenstellungen aus ihrem Teenie-Alltag und entwickeln Ideen und neue Ansätze für sich und für Kärnten. Der thematische Schwerpunkt der JiZ-Tage, die in diesem Jahr zum insgesamt viertem Mal stattfinden, ist „Digitales Lernen und Arbeiten“.

„Wir wollen nicht nur mit Jugendlichen diskutieren oder ihnen eine Plattform zum Denken und Wissensaustausch bieten. Wir wollen gemeinsam mit ihnen an den Herausforderungen für junge Menschen in Kärnten arbeiten, ihre Neugier auf Neues wecken und sie als aktive Zukunftsgestalter gewinnen“, beschreibt Martin Maitz, Initiator und Organisator der JiZ-Tage, die Intention hinter dieser dreitägigen Veranstaltung.

Bunter Themenmix an drei Tagen

Ob Ausbildung und Arbeitsplatz-Wahl, ob Digitalisierung und ihre Auswirkung auf die Arbeitswelten von heute und morgen, ob der sog. „Brain Drain“ aus Kärnten – bunt ist der Strauß an Themen, die vom 3. bis 5. Juli 2017 über drei Tage verteilt bei den JiZ-Tagen angegangen werden. Den Anfang macht der Planspieltag am 3. Juli, wo die Jugendlichen den politischen und wirtschaftlichen Alltag hautnah kennenlernen. Das Erleben von unterschiedlichen Prozessen auf dem Weg zu Entscheidungen und die Reflexion dieser Dynamiken stehen im Vordergrund. Dazu schlüpfen die Jugendlichen unter professioneller Anleitung externer Coaches in unterschiedliche Rollen – von Regierung, über Unternehmer bis hin zu div. anderen Stakeholdern der Gesellschaft. Die drei großen Themen, die an diesem Tag parallel bespielt werden: Politik und Demokratie, Stadtentwicklung und Unternehmertum.

Digitales Lernen und Arbeiten

Der Klausurtag am 4. Juli stellt „Digitales Lernen und Arbeiten“ in den Mittelpunkt. Nach kurzen Impulsvorträgen zum Thema werden die Jugendlichen mit Start-Ups und jungen Entrepreneuren gemeinsam in Workshops an Zukunftsfragen arbeiten. Der Fokus liegt dabei auf dem Erfahrungsaustausch und der Auseinandersetzung mit der Frage, was es heißt, in der heutigen Zeit in Kärnten zukunftsfähig zu sein. Den Tag beschließen ein Impulsvortag von whatchado-Chief Storyteller und „Start-Up-Guru“ Ali Mahlodji sowie exklusive Innovations- und Entrepreneurship-Privatissima.

 Abgerundet werden die JiZ-Tage mit einem Open Space Tag am 5. Juli, der in Kooperation mit der Schulinitiative „Jahr der Digitalen Bildung“ in allen Schulen in Kärnten stattfindet. Hier werden die Schüler als aktive Akteure in den Mittelpunkt gestellt und zeigen bzw. teilen ihr Wissen, welches sie sich zum Thema Digitalisierung während des ganzen Schuljahres erarbeitet haben. Dabei gestalten die Jugendlichen die Themen und Inhalte des Tages selbst, lernen im Barcamp-ähnlichen Format Selbstorganisation und -verantwortung durch das eigene Tun.

JiZ-Tage – wichtige Impulse für die Region

Bereits zum vierten Mal veranstaltet Maitz die JiZ-Tage. Als Partner sind in diesem Jahr die FH Kärnten, an dessen Standort Villach die JiZ-Tage stattfinden werden, sowie das „Jahr der Digitalen Bildung“ und das Planspielzentrum an Bord. In den vergangenen drei Jahren nahmen zusammengenommen 500 Jugendliche teil. In diesem Jahr allein rechnet Maitz, speziell durch die Ausweitung auf drei Tage, mit insgesamt 400 bis 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. „Die JiZ-Tage sind mir auch persönlich ein besonderes Anliegen. Kärnten braucht heute und in Zukunft junge, aktive Menschen, die das Land auf allen Ebenen mitgestalten, mit Mut, mit Empathie, mit Unternehmergeist. Dazu will ich einen Beitrag leisten“, erklärt Maitz abschließend.

Infos, Programm und Anmeldung

Wer sich für die Jugend ist Zukunft Tage interessiert, findet detaillierte Informationen und das Programm zu den einzelnen Tagen auf der Homepage der FH Kärnten unter www.fh-kaernten.at/jugend-ist-zukunft-tage. Die Tage sind modular aufgebaut und können je nach Interesse auch einzeln besucht werden. Teilnehmen kann jeder Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung unter maitz@syn2value.com wird gebeten.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen