Zum Thema:

16.10.2018 - 16:44Von der Urlauberin zur Auslands­praktikantin12.10.2018 - 19:01Bei Einbruch wert­volle Gold­kette ge­stohlen11.10.2018 - 19:07Velden: Gedenk­feier zum 10. Oktober10.10.2018 - 09:04Vortrag & Workshop mit Validationsmaster Vicky de Klerk Rubin
Politik - Villach
LHStv.in Gaby Schaunig, Bgm. Ferdinand Vouk, Landesschulpraesident Rudolf Altersberger, LH Peter Kaiser, BH Dr. Bernd Riepan, Bgm. Erich Kessler, Mag. Reinhold Pobaschnig, Archt. DI Kurt Falle, hockend: Leiter VS Thomas Millonig, Vzbgm. Birgit Fischer und Leiter NMS Hermann Eisendle. © LPD/ Höher

Viel Raum für Wissen und Gemeinschaft

Schlüssel zum Bildungscampus übergeben

Velden – Ein Ort an dem nicht nur Wissen vermittelt, sondern vor allem Gemeinschaft gefördert wird - das soll das neue Bildungszentrum in Velden sein. Der neue Campus, auf dem die Volksschule, die Neue Mittelschule, die International School Carinthia und die Musikschule beheimatet sind, wurde am Montag offiziell eröffnet.

 1 Minuten Lesezeit (215 Wörter) | Änderung am 27.06.2017 - 18:16

Bei der Schlüsselübergabe mit LH Peter Kaiser und LHStv.in Gaby Schaunig gratulierten unter vielen anderen auch Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger, Arnoldsteins Bgm. Erich Kessler, Vorsitzender des Schulgemeindeverbandes Villach, Ferdinand Vouk als Veldens Bürgermeister sowie Bernd Riepan, Bezirkshauptmann von Villach Land. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von den Schülerinnen und Schülern. In den Umbau waren insgesamt 4,6 Millionen Euro investiert worden.

Auch kritische Stimmen

Mit besonderem Stolz kam der Bildungsreferent und Landeshauptmann heute zur Schlüsselübergabe. Es habe im Rahmen der Planung immer wieder kritische Stimmen gegeben. „Wer aber heute, bei dieser Eröffnung dabei ist, dem muss klar werden, dass hier eigentlich nur noch eines fehlt: nämlich die Einbindung des Wörthersees in diesen Campus“, meinte Kaiser mit einem Augenzwinkern und erntete Beifall von den Schülerinnen und Schülern.

Aufführung der Musikschule - © LPD/ Höher

Bildungspolitischer Meilenstein

„Die beste Idee nützt nichts, wenn sie nicht umgesetzt wird, daher gehört mein Dank allen, die sich an diesem Projekt beteiligt haben“, freute sich auch Schaunig über die fulminante Eröffnung und wollte den Bildungscampus als bestes Zeichen einer lebendigen Gemeinschaft verstanden haben. Von einem bildungspolitischen Meilenstein sprach Vouk, während Kessler versicherte: „Es ist uns hier gelungen, gemeinsam zukunftsweisende Entscheidungen zu treffen.“

Kommentare laden