Zum Thema:

26.08.2018 - 11:45Die Gewinner des Cup­finales 2018 stehen fest!18.06.2018 - 17:12Ausweitung der Unter­stützung für frei­willige Helfer05.10.2017 - 10:25Mehr Einsätze und erfolgreiche „Olympiade“!11.08.2017 - 14:49Hepatits-Kranker biss Polizist in Arm
Leute - Villach
© Pixabay

Zukünftig sollen gefährdete Mitarbeiter kostenlos Schutz erhalten

Hepatitis Impfungen für die freiwillige Feuerwehr

Villach – Seit vorgestern ist es endlich amtlich: Die Gratisimpfungen für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr wurden ausgeweitet. Zukünftig werden die Kosten für Hepatitis A und Hepatitis B Impfungen für sie von der Allgemeinen Unfallversicherung übernommen.

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter)

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren opfern Zeit und Einsatzkraft, leisten einen wichtigen Beitrag zum Wohl der Gesellschaft. Doch Ihre Tätigkeit setzt Sie einer erhöhten Gefahr für diverse Erkrankungen und Unfälle aus. Eine der impfpräventablen Risiken ist die Erkrankung an Hepatitis.

Schutz für Feuerwehrmänner und -frauen war lange Thema in Kärnten

„Mit dem Beschluss können wir einen wichtigen Erfolg für die Gesundheit unserer Feuerwehrmänner und -frauen verbuchen, denn ab sofort sind auch Hepatitis A und Hepatitis B im Gratis-Impfprogramm enthalten“, freut sich Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner, über die Umsetzung eines langjährigen gemeinsamen Anliegens.

„Der Schutz der freiwilligen Feuerwehrmänner und -frauen ist ein wichtiges Thema, das uns auch in Kärnten schon lange Zeit begleitet. Die neue Regelung ist sehr zu begrüßen und zusätzlich ein starkes Signal der Wertschätzung für das Ehrenamt“, so Prettner.

Kommentare laden