Zum Thema:

20.06.2018 - 11:58WM-Public Viewing lieber im Freien?19.06.2018 - 22:09Silber & Bronze beim Constantinus-Award19.06.2018 - 19:23„Sind Kirchen Moralagenturen?“19.06.2018 - 18:14Gewinnt 2×2 Tickets für das LOCO Summer Opening!
Politik - Villach
Magdalena Vorauer hat gute Chance auf den Landtag © Portrait: Die Grünen Kärnten

Listenplatz 3 für Magdalena Vorauer

Grüne Newcomerin aus Villach

Villach – Am Samstag, 01. Juli, fand die Landesversammlung der Kärntner Grünen in Klagenfurt statt. Rolf Holub erreichte wenig überraschend Listenplatz 1. Doch auch eine Villacherin darf sich freuen: Mit Listenplatz 3 hat Magdalena Vorauer gute Chancen, in den Landtag einzuziehen.

 1 Minuten Lesezeit (129 Wörter)

„Unser Spitzenkandidat für die kommende Landtagswahl heißt Rolf Holub“, heißt es wenig überraschend von Seiten der Kärntner Grünen. Doch die – durchaus umstrittenen – Umstände der Wahl nahmen für eine Villacherin ein positives Ende: „Eine ‚Newcomerin‘ ist – nach einer mitreißenden Rede – die Villacher Jus-Studentin Magdalena Vorauer auf Listenplatz 3. Vorauer will sich für eine solidarische, gerechte, transparente und umweltfreundliche Politik einsetzen“, schreiben Die Grünen Kärnten auf ihrer Facebook-Seite.

Die 27-Jährige ist auch Erstplatzierte im Wahlkreis Villach/Villach Land.

Heftige parteiinterne Kritik

Die Wahl auf der Landesversammlung wurde parteiintern heftig kritisiert, nachdem Landessprecherin Marion Mitsche nur auf Listenplatz 9 landete. Angeblich wurden Asylwerber als taktisches Kalkül instrumentalisiert, um einzelne Kandidaten auf der Liste nach vorne zu bringen.

Kommentare laden