Zum Thema:

19.07.2018 - 12:45Kelag-Kraftwerk Schütt: Es wird gearbeitet!19.07.2018 - 11:35Shopping-Night feierte Premiere19.07.2018 - 10:59Alle Details zum Fußball-Leckerbissen!19.07.2018 - 09:02Vögele-Pleite: Mitarbeiter bangen um Job
Politik - Villach
© KK

Plan V auf Facebook:

Pfeilers Plan für Villach

Villach – Seit gestern, Mittwoch, ist Richard Pfeilers Facebookseite "Mein Plan V" online. Dort will er künftig über seine Pläne für Villach und seine Arbeit als Gemeinderat berichten.

 2 Minuten Lesezeit (285 Wörter)

Wie bereits vor einigen Wochen berichtet (HIER), will Richard Pfeiler für Villach einen Plan V vorlegen und diesen umsetzen. Gestern wandte sich der, nunmehr unabhängige, Gemeinderat via Social Media (Facebook, Twitter) mit einem Video an die Öffentlichkeit. Pfeiler zieht darin ein Resumee über seinen politischen Werdegang und seine wichtigsten politischen Errungenschaften wie z.B. den Verkauf der Kelag-Aktien, die Modernisierung aller Kindergärten in Villach, den positiven Entwicklungen des Villacher Kirchtags, die GAV, die Kläranlage etc.

Rauswurf nach 44 Jahren

Nachdem Richard Pfeiler nach über 44 Jahren Tätigkeit für und bei der SPÖ aus der Partei ausgeschlossen wurde, will Pfeiler nun, nach dem ersten „Schock“, ohne politische Abhängigkeiten durchstarten. „Der ersten Enttäuschung ist bald Erleichterung gefolgt, endlich dem anachronistischen, dem nicht mehr zeitgemäßen Fraktionszwang, den wir heute noch haben, zu entfliehen“, so Richard Pfeiler in besagtem Video.

Mit diesem Video wendet sich Richard Pfeiler an die Öffentlichkeit:

Plan V

Pfeiler freut sich auf sein freies Mandat und will sich auch weiterhin und vor allem ohne Fraktionszwang in die Gemeinderatsarbeit einbringen. Auf der Facebookseite „Mein Plan V“ will Pfeiler von jetzt an seine Ideen und Pläne für die Stadt Villach laufend präsentieren und auch sonstige Ideen von „konstruktiven Kräften“ einfließen lassen. Besonderen Wert legt Pfeiler auf die Mitbestimmung von Bürgerinnen und Bürgern und ruft dazu auf Ideen auf der Plan V Seite zu deponieren. Diese will Pfeiler dann in den Gemeinderat einbringen, denn „die Zukunft der Stadt dürfen wir nicht selbstsüchtigen Machterhalter überlassen“, so Richard Pfeiler.

Plan V

Weitere Informationen zum Plan V sind auf der Facebookseite „Mein Plan V“ zu finden.

Kommentare laden