Zum Thema:

27.09.2018 - 20:11Kopeinig wird jüngstes Mit­glied im Ge­meinde­rat17.07.2018 - 16:06Pflege der Städte­partnerschaft11.07.2018 - 18:11Jabali zieht sich aus Gemeinderat zurück11.07.2018 - 16:33Antrag: Live-Gemeinderat soll Archiv bekommen
Politik - Villach
Bürgermeister Günther Albel will, trotz der Allianz gegen die SPÖ, den anderen Parteien die "Hand reichen". © www.buergermeister-albel.at/ SPÖ Villach

"Alle Kräfte für Villach":

Albel reagiert auf Allianz gegen die SPÖ

Villach – Wie wir heute, dem 9. Juli schon berichteten, vereinten sich sechs Parteien im Villacher Gemeinderat gegen die SPÖ und somit gegen den amtierenden Bürgermeister Günther Albel. Dieser reagiert nun offiziell darauf und will den anderen Parteien weiterhin die Hand reichen.

 1 Minuten Lesezeit (204 Wörter)

Alle Villacher Gemeinderatsfraktionen wie ÖVP, FPÖ, Grüne, ERDE sowie die Gemeinderäte Bernd Stechauner und Richard Pfeiler haben sich auf ein temporäres Arbeitsübereinkommen, welches ein neues Kapitel in Villachs Stadtpolitik aufschlagen soll, geeinigt. „Die Führungskräfte der SPÖ verursachten eine Affäre nach der anderen und erschweren dadurch die sachliche Diskussion und Arbeit. Einsicht ist nicht erkennbar“, heißt es in einer gemeinsamen Aussendung aller Fraktionen.

Nun meldet sich Bürgermeister Günther Albel zu Wort und reagiert in einer offiziellen Presseaussendung auf die Vorwürfe der anderen Parteien.

Bürgermeister Günther Albel:

Alle Kräfte für Villach

„Für Villach“ ist das wichtigste Ziel, das wir gemeinsam mit anderen Parteien schon seit Jahren, auch am Verhandlungstisch verfolgen. Wir reichen auch nach diesem Schritt einer Allianz, die lieber gegen etwas ist als dafür, allen Parteien die Hand, weil wir gemeinsam Villach weiterbringen wollen. Wir sehen es als positiv an, dass Stadtrat und Stadtparteiobmann der FPÖ Erwin Baumann die gegründete Allianz gegen die SPÖ mehr als relativiert und freuen uns, dass hier Energien gemeinsam für Villach eingesetzt werden. Mit Wind in den Segeln werden wir weiterhin alle Kräfte für Villach verwenden.

Kommentare laden