Zum Thema:

01.11.2018 - 20:13Asyl: Kärnten unterstützt Mitsprache bei Bleiberecht20.10.2018 - 18:10Von Syrien nach Klagenfurt: Jetzt „EPU des Jahres“21.09.2018 - 16:31Preisgekrönter Kurz­film im Stadt­kino18.09.2018 - 08:55Sozialpreis für Patenschafts­projekt
Aktuell - Villach
Kurzmeldung
SYMBOLFOTO © KK

Betretungsverbot ausgesprochen:

Streit in Asylheim

Ledenitzen – Am Freitag, dem 14. Juli 2017 gegen 14:00 Uhr, kam es in einer Sonderbetreuungsstelle für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge in Ledenitzen zwischen einem 15-jährigen Asylwerber aus Nigeria und anderen Bewohnern der Betreuungsstelle zu einem Streit und einem Handgemenge. Ein 16-jähriger Asylwerber aus Afghanistan wollte den Streit schlichten und ging dazwischen. Dabei wurde der Nigerianer so wütend, dass er den Afghanen mit einem Faustschlag ins Gesicht niederschlug. Der 16-Jährige erlitt dabei eine blutende Wunde im Gesicht. Gegen den 15-jährigen Nigerianer wurden eine Wegweisung und ein Betretungsverbot ausgesprochen. Er wurde in die Erstaufnahmestelle nach Traiskirchen verlegt.

 Kurzmeldung | Änderung am 14.07.2017 - 21:11
Schlagwörter:
Kommentare laden