Zum Thema:

23.07.2018 - 09:21Geschlossen: Kinderlachen war zu laut23.07.2018 - 07:43A10: Mann wendete auf Autobahn­auffahrt23.07.2018 - 07:31Familien­streit um Betriebs­führung eskalierte23.07.2018 - 07:16100 km/h in der 30er: Auf der Flucht vor der Polizei
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO Die Ursache für den Sturz ist noch nicht geklärt. © Pixabay / Symbolfoto

Reanimierung erfolglos:

Tödlicher Mountainbike Sturz

Arnoldstein – Am 29. Juli fuhr ein 56-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach Land mit seinem Mountainbike auf einem Forstaufschließungsweg ebenfalls im Bezirk Villach Land talwärts. Dabei dürfte er aus bis dato unbekannter Ursache zu Sturz gekommen sein.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (71 Wörter)

Zwei zufällig vorbeikommende Personen fanden den Verunfallten am Boden liegend unter seinem Fahrrad vor und begannen sofort mit Reanimierungsmaßnahmen. Nach Eintreffen des Notarztteams und den erhebenden Beamten, wurden die Reanimierungsmaßnahmen fortgesetzt, welche jedoch erfolglos blieben.

Aufgrund fehlender Augenzeugen des Unfalls wurde vom Polizeiarzt eine sanitätspolizeiliche Obduktion angeregt. Die Ermittlungen und die sanitätspolizeiliche Obduktion, welche in den heutigen Vormittagsstunden durchgeführt wurde, ergaben keinen Hinweis auf Fremdverschulden.

Kommentare laden