Zum Thema:

23.06.2018 - 19:16Zwei Unfälle am Samstag23.06.2018 - 18:46Diebes-Duo beklaut Kellnerin23.06.2018 - 15:44Traktor stürzt über Steilhang23.06.2018 - 15:24Neues Begegnungs­zentrum in Klagenfurt
Aktuell - Klagenfurt
Der 57-jährige Pensionist krachte fast mit einem ähnlichen Rettungswagen wie diesem zusammen. Ein Frontalzusammenstoß konnte jedoch verhindert werden. © 5min.at

Schmerzen in der Brust und Atemnot:

Beinahe-Unfall mit Rettungswagen

Maria Saal – Gestern, dem 6. August gegen 23:10 Uhr, lenkte ein 57-jähriger Pensionist aus Niederösterreich seinen PKW auf der Klagenfurter Schnellstraße (S 37) von Klagenfurt kommend in Fahrtrichtung St. Veit.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (112 Wörter)

Auf Höhe des Gemeindegebietes Maria Saal fuhr er mit seinem PKW über die doppelte Sperrlinie in den Gegenverkehrsbereich. Zur gleichen Zeit kam ihm ein Rettungsfahrzeug des Roten Kreuz entgegen.

Frontalzusammenstoß konnte verhindert werden

Der Lenker des Rettungsfahrzeuges leitete sofort eine Notbremsung ein und konnte somit einen Frontalzusammenstoß verhindern. Nach dem Vorfall blieben beide Fahrzeuge auf der Richtungsfahrbahn Klagenfurt stehen. Vom RD wurde die Autobahnpolizei Klagenfurt verständigt.

Der Pensionist gab an, er habe plötzlich starke Herzschmerzen einhergehend mit Atemnot bekommen. Zudem wirkte er desorientiert. Aufgrund der Symptome wurde der Pensionist in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu schaden. Beide beteiligten Fahrzeuge wurden nicht beschädigt.

Kommentare laden