Zum Thema:

21.10.2017 - 18:56Fahrer löscht brennenden LKW selbst21.10.2017 - 18:48Polizei stellt Springmesser sicher21.10.2017 - 18:07Hier feiert Villach Halloween!21.10.2017 - 17:35Mit 98,8 Prozent gewählt
Aktuell - Villach & Klagenfurt
© pixabay

Sternwarte hat vom 11. bis 14. August geöffnet

Die Perseiden kommen!

Villach/Klagenfurt – Drückt die Daumen für einen klaren Nachthimmel! Denn am Wochenende schauen wieder die Perseiden vorbei. Bis zu 160 Sternschuppen pro Stunde gäbe es zu sehen - nur das Wetter muss mitspielen.

Wann ist der Himmel voller Sternschnuppen zu sehen?

Traditionell sind die Nächte um den 12. August die Nächte der Perseiden. Die Sicht ist dieses Jahr möglicherweise durch den Mond eingeschränkt. Auch das Wetter muss natürlich mitspielen, die Prognosen lesen sich leider nicht sehr vielversprechend. Klart der Himmel jedoch auf, sieht man bis zu 160 Sternschnuppen pro Stunde an der Erde vorbeirauschen. Am besten sind die Feuerkugeln in der Zeit nach Mitternacht bis vier Uhr früh zu sehen.

Sternwarte Klagenfurt

Die Sternwarte Klagenfurt hat vom 11. bis 14. August täglich um 21.00 Uhr zu den „Sommernächte der Sternschnuppen“ geöffnet.

Mehr Infos

Was sind die Perseiden?

Die Perseiden sind ein jedes Jahr vorkommender Meteorschwarm, der zahlreiche Sternschnuppen verursacht. Die Erde kreuzt die Bahn des Kometen Swift-Tuttle, dessen Staubspur den Sternschnuppen-Regen der Perseiden erzeugt. Der Name kommt daher, weil es so aussieht, als würden Sterne aus dem Sternbild des Perseus fallen.

Dabei treten zahlreiche Staubkörner mit hoher Geschwindigkeit (rund 60 Kilometer pro Sekunde) in die Erdatmosphäre ein und durch Ionisation an den Luftmolekülen entstehen „Lichtspritzer“ am nächtlichen Sternenhimmel – die Sternschnuppen.

So seht ihr die Sternschnuppen am besten

Ein flacher, uneingeschränkter Horizont und ein dunkler Nachthimmel sind am besten um die Sternschnuppen gut sehen zu können, weit weg vom Lichtsmog der Großstädte.

Man braucht keine optischen Hilfsmittel wie Ferngläser oder gar Fernrohre um den Meteorschauer erblicken zu können. Am besten geht es nämlich mit dem freien Auge, raten auch Astronomen. Wichtig sei ein freier Blick auf den ganzen Himmel, am bequemsten sei die Beobachtung im Liegen. Wiesen oder Felder außerhalb der Stadt würden sich daher besonders gut anbieten.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen