Zum Thema:

18.09.2018 - 16:46Villacher Hauptplatz: Seit 30 Jahren autofrei18.09.2018 - 10:36„Grün statt Grau“18.09.2018 - 09:09„Frau Isa“ bemalt Khevenhüller-Schule18.09.2018 - 08:03Team Austria im Anflug auf die Bermudas
Wirtschaft - Villach
© pixabay/REMAX

1. Halbjahr 2017

Der Immobilienmarkt in Villach

Villach – 60.312 Immobilien wurden laut Immobilien-Unternehmen RE/MAX im Jahr 2017 in Österreich verbüchert. "Nach den Jahrhundert-Steigerungsraten im Vorjahr hat eigentlich niemand mehr an ein weiteres, großflächiges Wachstum geglaubt", verkündet das Unternehmen. Wir haben uns die Zahlen für Villach angesehen.

 1 Minuten Lesezeit (155 Wörter)

Mit 4.176 Immobilien (+2,9%) liegt Kärnten im Bundesländer-Ranking auf Rang 7. Der Transaktionswert beträgt im ersten Halbjahr nach den Analysen der RE/MAX-Experten 715 Mio. Euro (+15,5%). Die Anzahl der Immobilien-Verkäufe entwickelt sich ziemlich gleichmäßig und positiv.

Deutlicher Anstieg in Villach

In Villach (Stadt & Land) wurden 914 Immobilien verbüchert, das entspricht einem Wachstum von 4,6 Prozent. Die Immobilien hatten einen Wert von 150.475.639 Euro – ebenfalls ein Anstieg um 3,4 Prozent.

„Weder eine Steuerreform noch eine gravierende gesetzliche Änderung waren die Ursachen für die ungebrochene Dynamik am heimischen Immobilienmarkt, sondern schlichtweg das Bedürfnis vieler Menschen nach Eigentum, nach qualitativ hochwertigem Wohnen bzw. einer soliden Geldanlage“, meint der Geschäftsführer von RE/MAX Austria, Bernhard Reikersdorfer, MBA.

Zum RE/MAX Immospiegel 2017

Der besondere Wert des RE/MAX-ImmoSpiegels liegt in der Datenqualität. Er umfasst Jahr für Jahr alle Kauftransaktionen, die im amtlichen Grundbuch verbüchert sind.

Kommentare laden