Zum Thema:

16.07.2018 - 10:22Gratis WLAN für ein vernetztes Klagenfurt16.07.2018 - 07:48Zu Unrecht beschuldigter Somalier wurde aggressiv15.07.2018 - 11:39Eine Bühne für die Jugend15.07.2018 - 11:18Swinger: „Hier sind wir alle nackt und frei!“
Politik - Klagenfurt
© Grüne Kärnten, F.A.I.R.

F.A.I.R.

Neue Partei für Winter-Holzinger

Klagenfurt – Nach dem turbulenten Abgang der Grünen-Landessprecherin Marion Mitsche formiert sich nun eine neue Partei. Mit F.A.I.R. will Mitsche im März in den Landtag einziehen. Mit dabei: Der Klagenfurter Klubchef Thomas Winter-Holzinger, der nach der Posse um die parteiinterne Listenwahl ebenfalls aus der Partei austrat.

 1 Minuten Lesezeit (168 Wörter)

F.A.I.R. steht für „Für alle interessierten Reformer“ und soll zukünftige einzelne Kräfte bündeln. „In Kärnten gibt es viele Namenslisten, die als Einzelkämpfer die Gemeinderatsperiode beschreiten. Für diese möchten wir eine Plattform sein, um die Gemeindearbeit zu erleichtern und zu professionalisieren“, erklärt Obfrau Marion Mitsche die neue Plattform F.A.I.R. in Kärnten. Neben Winter-Holzinger ist auch der ebenfalls ausgetretene Althofener Stadtrat Wolfgang Leitner mit im Boot.

Distanzierung von Grünen-Klubobfrau

Die Grünen-Klubobfrau Barbara Lesjak distanziert sich hingegen von einem geplanten Engagement bei F.A.I.R: „Ich bin und bleibe grünes Mitglied und werde bis zum Ende der Legislaturperiode auch Klubobfrau der Grünen im Kärntner Landtag bleiben.“

Laut Kurier-Informationen wollen die Klagenfurter Grünen Winter-Holzinger in seiner Funktion als Kontrollausschuss-Vorsitzenden abberufen. Dieser will sich wehren. Das würde spätere Kooperationen zwischen den Grünen und F.A.I.R möglicherweise erschweren.

Kommentare laden