fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

29.10.2020 - 12:48“Liebes­schlösser” faszinieren auch im Spät­herbst17.09.2020 - 18:28GTI-Treffen: “Dort herrscht Anarchie”13.09.2020 - 07:15Motorradfahrer verlor die Kontrolle und schlitterte auf Gehweg10.09.2020 - 09:22Kameraden retteten per Dreh­leiter Person aus 2. Stock
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © 5min.at

Mordversuch:

Neue Details: Versuchter Mord in Finkenstein

Faak am See – Ein 25-jähriger Mann geriet am 25. August mit seinem 60-jährigen Vater in Streit. Es entwickelte sich ein heftiger Kampf. Danach zerschlug er eine leere Weinflasche am Kopf des Opfers und schlug mit dem abgebrochenen Flaschenhals mehrmals gegen Gesicht und Hals. Nun gibt es neue Entwicklungen.

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter) | Änderung am 27.08.2017 - 21.34 Uhr

Vorerst wurde der 25-jährige in eine geschlossene Anstalt gebracht. Eine U-Haft wurde nicht verhängt, laut ORF-Informationen soll eine Geisteserkrankung vorliegen. Ein psychiatrischer Sachverständiger stellte fest, dass der 25-Jährige an einer Form von Schizophrenie leiden soll. In solch einem Fall wird laut Polizei nicht von einem Täter sondern von einem Betroffenen gesprochen. Der Sohn ist gerichtlich unbescholten.

Nachbarn verständigten Polizeistreife

Der Vater schaffte es zu flüchten. Die durch die Nachbarn verständigte Polizei konnte das stark blutende Opfer vor dem Mehrparteienwohnhaus in der Bahnhofstraße antreffen. Nach der Erstversorgung durch die Beamten wurde er mit der Rettung in das LKH Villach transportiert. Der Sohn wurde in der Wohnung festgenommen.

Im darauffolgenden Verhör zeigte sich der Sohn geständig. Warum er den Vater attackierte ist jedoch noch nicht bekannt. Die gute Nachricht. Der Vater befindet sich bereits seit einigen Tagen außer Lebensgefahr.

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.