Zum Thema:

13.11.2017 - 11:11Der Jagdexperte im Villacher Parkhotel18.10.2017 - 10:08Schüler verletzt sich bei Unfall18.10.2017 - 08:45Tote Lamas: Tierhalter vor Gericht10.10.2017 - 07:46Heute ist Welthundetag!
Aktuell - Klagenfurt
Kurzmeldung
© fotolia.com noxmox

Hund stellte Wild nach

Jäger erschießt Hund

Grafenstein – Ein 37-jähriger Mann aus Klagenfurt schoss am 3. September, gegen 19.30 Uhr, in Ausübung der Eigenschaft als Jagdschutzorgan auf einem Waldweg bei Grafenstein auf einem ihm bekannten Hund, der seit ca. zwei Jahren im Jagdrevier dem Wild nachstellt. Der Hundehalter wurde bereits zwei Mal verwarnt. Das Tier wurde durch den Schuss schwer verletzt und lief zurück zum Hundehalter. Aufgrund der Verletzungen musste der Hund eingeschläfert werden. Der 37-jährige Jäger wird wegen Tierquälerei angezeigt.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen