Zum Thema:

13.12.2018 - 12:53Frischer Wind am Wochenmarkt13.12.2018 - 09:23Infineon bringt Kinderaugen zum Leuchten12.12.2018 - 21:00Getränke­automat in Schule aufgebrochen12.12.2018 - 12:11Fusion: Villach stimmt zu – warten auf Finkenstein
Politik - Villach
© Montage / Stadt Villach

Zinssatz sinkt

Frohe Botschaft für Mieter

Villach – Gute Nachricht für Mieterinnen und Mieter in der Stadt Villach: Wohnen bleibt auch weiterhin leistbar, weil die Rückzahlungsmodalitäten jetzt bürgerfreundlich angepasst und verlängert wurden.

 1 Minuten Lesezeit (194 Wörter) | Änderung am 13.09.2017 - 18:32

Wer in einer der 100 Wohnungen lebt, die in einem Sonderbauprogramm der Stadt in Kooperation mit der Genossenschaft „meine heimat“ in den 1990er Jahren errichtet wurden, hat jetzt besonderen Grund zur Freude: „Wir werden die Rückzahlungsmodalitäten des geförderten Projektes jetzt um zehn Jahre verlängern und damit die an sich steigenden Tilgungsraten verringern, der Zinssatz sinkt von vier auf drei Prozent“, erläutert Bürgermeister Günther Albel. Die Stadt hatte seinerzeit 55 Prozent der Baukosten als Darlehen der Wohnbaugenossenschaft „meine heimat“ zur Verfügung gestellt. „Dadurch war es möglich, leistbaren Wohnraum zu schaffen, was uns ein großes Anliegen ist.“

Längere Tilgung, dafür günstiger

Auch Wohnbaureferent Stadtrat Erwin Baumann gefällt diese Entscheidung: „Leistbare Mieten für Wohnungen in guter Qualität zu schaffen, zeichnet uns als Stadt aus.“

Die vollständige Tilgung des Darlehens, das die Mieter abzudecken haben, läuft somit um knapp zehn Jahre länger und wird dadurch für den Einzelnen günstiger. Bürgermeister Günther Albel: „Im kommenden Jahr wird diese mieterfreundliche Vorgangsweise auch auf die Mieten der damals errichteten Wohnungen in der F.-X.-Wirth-Straße und am Gemeindeweg ausgedehnt.“

Schlagwörter:
Kommentare laden