Zum Thema:

22.10.2017 - 19:06Keller brannte in der Krastowitzer Straße22.10.2017 - 18:52Eklat in Landtagssitzung22.10.2017 - 17:37„Strong in Life“21.10.2017 - 17:35Mit 98,8 Prozent gewählt
Wirtschaft - Klagenfurt
Die ausgezeichneten Nachwuchstalente mit Vertretern der Prüfungskommission, Fachgruppenobmann Markus Ebner und Christof Doboczky von der Talenteakademie. © WKK/Marion Lobitzer

Gebrüder Weiss gleich zwei Mal vertreten

Das sind Kärntens beste Jungspediteure

Klagenfurt – Kürzlich fand in Kärnten auf Initiative der Fachgruppe Spedition und Logistik zum zweiten Mal ein Landeslehrlingswettbewerb für Spediteure und Logistiker statt. Magdalena Lechner von Gebrüder Weiss gewann den 1. Platz, der 2. Platz ging an Stefanie Karl von DB Schenker, David Unegg von Gebrüder Weiss schaffte es auf den 3. Platz. Strahlender AustriaSkills-Gewinner ist Nico Maier von DB Schenker.

Die Kärntner Speditions- und Logistiklehrlinge sind die Schnittstellen-Manager zwischen den Produzenten und Abnehmern – und stehen damit in der Mitte des Wirtschaftskreislaufes. „Ein spannender und abwechslungsreicher Beruf, der allerdings bei vielen jungen Menschen noch wenig bekannt ist“, sagt Markus Ebner, Obmann der WK-Fachgruppe Spedition und Logistik. Dabei sind Spediteure in der Wirtschaft gefragte Arbeitskräfte. Das konnten die jungen Nachwuchstalente bereits bei ihrer Siegerehrung erleben. Zwölf Lehrlinge stellten sich der Herausforderung und überzeugten die zwölfköpfige Jury mit Fachwissen sowie Leidenschaft für ihren Beruf.

In Österreich einmalig

Mitmachen konnten Lehrlinge vom zweiten bis zum vierten Lehrjahr aus ganz Kärnten. „Dieser Wettbewerb ist österreichweit einmalig und jeder hat eine Chance auf den Sieg“, erklärt Christof Doboczky von der Talenteakademie. Magdalena Lechner von Gebrüder Weiss hat mit dem Sieg nicht gerechnet. Als beste Speditionskauffrau des Landes wurde sie mit dem ersten Platz ausgezeichnet. „Die Auszeichnung ist für mich eine Ehre und ich möchte mich bei meiner Firma bedanken. Ich habe jeden Tag viel Spaß bei der Arbeit, kann viel lernen und habe Ausbildner, die an mich glauben“, so Lechner. Der zweite Platz ging an Stefanie Karl von DB Schenker, der Dritte an David Unegg von Gebrüder Weiss. Lehrlingswettbewerb-Vorjahressieger Nico Maier von DB Schenker ging als Landessieger beim AustriaSkills-Wettbewerb hervor.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen