Zum Thema:

17.10.2017 - 20:16Cobra verhaftet Ex-KTZ-Chef17.10.2017 - 17:54Auf Puls 4: Die „härtesten“ Typen aus Klagenfurt!17.10.2017 - 17:08NextBike: Neuer Standort am Messegelände17.10.2017 - 17:05In diesem einzigen Bezirk konnte die SPÖ Stimmen gewinnen
Leute - Klagenfurt
Die jüngste eingebraute Spezialität der Schleppe Brauerei ist das Kreativbier "Schleppe No. 1". © 5min

Jedes Jahr am 30. September

Prost: Tag des österreichischen Bieres

Österreich – Der Tag des österreichischen Bieres ist noch jung - erst seit 2016 gibt es ihn. Das macht ihn jedoch nicht weniger feiernswert, haben wir doch schließlich mit dem Schleppe Bier die beste Grundlage, um gebührend auf diesen Tag anzustoßen.

Nach einem alten österreichischen Brauch wird heute, dem 30. September, der historische Übergang in das neue Braujahr begangen. Klar, dass man zum sogenannten Brausilvester ordentlich feiert. Diese Tradition geht viele hundert Jahre zurück und hatte damals natürlich auch einen sinnvollen Nutzen. Damals konnte nämlich wegen der hohen Temperaturen in den Sommermonaten kein Bier gebraut werden – das Bier wurde schlecht. Daher braute man nur vom 29. September bis zum 23. April – unvorstellbar zur heutigen Zeit.

(Gersten)Saftige Steuereinnahmen

Mit 214 heimischen Braustätten besitzt Österreich eine der höchsten Brauereidichten weltweit – auf 39.000 Einwohner kommt eine Brauerei. „Die Brauwirtschaft ist zudem mit einer jährlichen Steuerleistung von rund 700 Millionen Euro nicht nur für das Gesamtbudget Österreichs, sondern gerade auch für die regionale Wirtschaft und als Unterstützerin lokaler gesellschaftlicher Strukturen von sehr hohem Wert“, erklärt die Geschäftsführerin des Verbandes der Brauereien Österreichs, Jutta Kaufmann-Kerschbaum.

Bierspezialitäten von Schleppe

Die Schleppe Brauerei in Klagenfurt ist als Bierspezialitätenbrauerei bekannt. Braumeister Friedrich Koren braut neben dem traditionellen Schleppe Märzen das naturtrübe Hausbier, das Schleppe Zwickl, den Schleppe Bock und die stärkste Bierspezialität, den Schleppe Doppelbock. Die Schleppe Brauerei gilt heute als Kärntens Zentrum der Brau- und Brennkultur, seitdem sich die Pfau-Brennerei in dessen Gewölbe angesiedelt hat.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen