„Was war gerade am Himmel los?“ in Villach / Gailtal / Klagenfurt - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

13.08.2018 - 16:04Deutscher (71) bringt Villacherin (81) zu Sturz08.08.2018 - 08:28Familienvater stürzt in den Tod04.08.2018 - 18:05Schwere Verletzungen nach Sturz01.08.2018 - 21:26Feuer am Bahndamm
Aktuell - Villach & Klagenfurt
Kurzmeldung
© KK

Lärm am Himmel verunsichert Leser:

„Was war gerade am Himmel los?“

Villach / Gailtal / Klagenfurt – Das fragten uns in den letzten 30 Minuten unzählige Leser aus Arnoldstein, Nötsch und Villach. Wir fragten beim Österreichischen Bundesheer sofort nach und klären auf.

 1 Minuten Lesezeit (160 Wörter)

Kein Grund zur Panik, eines vorweg. Was ihr heute um circa 20:30 Uhr gehört habt, „sind auf jeden Fall eigene Flugzeuge gewesen“, bestätigt der Pressesprecher des Verteidigungsministeriums Oberst Michael Bauer. Es handelt sich um eine „Übung zur Nachtabfangjagd zwischen einem Eurofighter und einer PC7. Dies dient der Ausbildung unserer Piloten“, schildert Bauer weiter. Vor allem im Bezirk Hermagor wurde geübt – der Rückflug erfolgte über Nötsch, Arnoldstein und Villach. Auch über Klagenfurt flogen die Flugzeuge. „Wenn der Eurofighter fliegt und eine bestimmte Flugrichtung und Höhe, sowie die Witterung, Luftfeuchtigkeit und Temperatur zusammenspielen und es sich noch dazu im gebirgigen Gebiet abspielt, hört man die Geräusche noch intensiver“, klärt Bauer die Lärmentwicklung am Himmel auf. Zahlreiche Leser dachten es handle sich um drei Flugzeuge. Dazu Bauer: „Man könne bei dieser Lärmentwicklung missverständlich glauben es wären drei.“ Also keine Sorge, allen eine gute Nacht – die Übung ist vorbei.

Kommentare laden