Zum Thema:

02.12.2017 - 11:42Auto musste geborgen werden21.11.2017 - 14:57Villacher Alpenstraße ist mautfrei befahrbar05.10.2017 - 17:24De Roja fordert Gehweg auf riskantem Streckenabschnitt04.09.2016 - 08:3118-jähriger Lenker entgeht knapp einer Katastrophe
Aktuell - Villach
Eilmeldung
© KK

Alarmierung der Einsatzkräfte

Auto stürzte 200 Meter ab

Villach – Sirenen alarmierten heute Donnerstag, 12. Oktober 2017 kurz nach 11 Uhr die Feuerwehren in Villach. Auf der Villacher Alpenstraße ist es zu einem schweren Vorfall gekommen. Laut ersten Erhebungen dürfte es sich um eine Verzweiflungstat handeln.

Hauptfeuerwache Villach, Kriminalpolizei, Feuerwehr Möltschach, Feuerwehr Judendorf, Polizei, Rotes Kreuz, Bergrettung und zwei Hubschrauber sind bereits im Einsatz. Sie bergen ein Wrack welches auf der Villacher Alpenstraße im Bereich „Rote Wand“ (Aussichtspunkt) 150 bis 200 Meter abgestürzt ist. „Wir wissen noch nicht, wieviele Insassen im Auto sind. Wir vermuten einen Lenker. Die Teile des Autos sind fast 200 Meter zerstreut. Nun werden wir das Wrack bergen und gehen momentan vom Schlimmsten aus“, erklärt uns Chefinspektor Thomas Stastny von der Villacher Polizei.

Update

Ein 48-Jähriger ist beim Unfall ums Leben gekommen. Es soll sich um einen Villacher handeln. Der Unglücksort wird derzeit untersucht. Laut ersten Erhebungen dürfte es sich um eine Verzweiflungstat handeln.

 

 

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen